Erneut mögliche Blackbox-Signale von MH370 empfangen

Flugzeug

Perth. Die Suchtrupps auf der Spur des vermissten Fluges MH370 haben erneut mögliche Signale der sogenannten “Blackbox” empfangen. Ein an der Suche beteiligtes US-Schiff habe die Signale für über zwei Stunden empfangen, ein anderes Schiff für etwa eine halbeStunde, teilte Ex-Luftwaffengeneral Angus Houston vom neugegründeten “Joint Agency Coordination Centre (JACC)” am Montag in Perth mit. Die Signale seien im nördlichen Teil des aktuellen Suchgebietes im Indischen Ozean empfangen worden, welches sich auf eine Fläche in einer Entfernung von etwa 1.000 bis 2.000 Kilometer vor der Westküste Australiens erstreckt. Allerdings sei nach wie vor nicht sicher, dass die Signale von dem vermissten Flugzeugs stammen würden, so Houston. Die empfangenen Signale seien jedoch die vielversprechendste Spur. Das Wasser sei an der betreffenden Stelle etwa 4.500 Meter tief. +++ fuldainfo

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!