Energetische Lichtsanierung in der Vitalisklinik – Gesundheitsfördernd und effizient

Vernetztes Lichtkonzept mit intelligenter Lichtsteuerung

Die städtische Vitalisklinik in Bad Hersfeld hat gemeinsam mit InnoGreen als Beleuchtungspartner ihre Beleuchtungsanlage auf energieeffiziente LED-Technik umgestellt. Betroffen von den Veränderungen waren laut Klinik-Geschäftsführer Klaus Schnettger zum einen der Speisesaal, der Vortragsraum am Speisesaal und der Vorflur im Küchenproduktionsbereich. Zum zweiten wurde die Stations- und Flurbeleuchtung einer Station mit Patientenzimmern im Erdgeschoss erneuert. Neugestaltet wurden damit Flächen von rund 750 Quadratmetern.

Erstellt wurde die neue Beleuchtungsanlage komplett aus einer Hand von der Unternehmensgruppe InnoGreen aus dem südhessischen Heppenheim. Der Geschäftsführer der InnoGreen Holding GmbH, Tim Rosar, skizzierte den Service von A bis Z: „Nach einer detaillierten Bestandsaufnahme haben wir in enger Abstimmung mit dem Haus die neue Konzeption erstellt und projektiert. Die Demontage der alten und die Lieferung und Installation der neuen Beleuchtung lagen ebenfalls in unserer Hand. Und wir stehen zukünftig für Wartung und Service zur Verfügung.“

Nachhaltige Energieeffizienz bei gleichzeitig verbesserter Lichtqualität

Die Vitalisklinik realisiert mit der neuen Beleuchtung eine sofortige Senkung der Netto-Energiekosten: 60 Prozent der bisherigen Stromkosten werden eingespart. Gleichzeitig wird die Lichtqualität verbessert und die Helligkeit in den Räumen erhöht. Die neue Beleuchtungsanlage spart jährlich über 22.000 Kilowattstunden an Strom und über 12 Tonnen an CO 2 ein.

Biodynamisches Licht zur Förderung der Genesung

Unabhängige Studien haben festgestellt, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Tageslicht und Wohlbefinden besteht. So wird bspw. der Schlaf-Wach-Rhythmus (das circadiane System) von Lichtintensität und Lichtfarbe gesteuert. Lichtkonzepte, die im Einklang mit unserer inneren Uhr sind, fördern das Wohlbefinden von Patienten und Mitarbeitern. Das neue Beleuchtungskonzept der Vitalisklinik richtet sich am circadianen System aus: Durch eine Steuerungsintelligenz wird Tageslicht in den Innenräumen simuliert, inklusive der Veränderungen der Lichtfarbe und -intensität über den Tag hinweg.

Vernetztes Lichtkonzept mit intelligenter Lichtsteuerung

Die Beleuchtung in der Vitalisklinik wird durch eine intelligente Lichttechnik gesteuert. Diese Technik regelt simultan alle Leuchten in der gesamten Klinik und steuert den tageslichtgleichen Lichtrhythmus in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten. Der Wechsel von Farbtemperatur und -intensität wurde im Steuerungssystem einprogrammiert und folgt einem automatisierten Ablauf. Manuelle Eingriffe sind jederzeit möglich. Ebenfalls verbaut ist eine präsenzabhängige Steuerung, die zusätzliche Strom- und CO 2-Einsparungen realisiert. Bürgermeister Thomas Fehling und Vitalis-Geschäftsführer Klaus Schnettger waren nicht nur von den unmittelbar sichtbaren Ergebnissen in der Vitalisklinik beindruckt. Schnettger brachte es auf den Punkt: „Die Firma InnoGreen hat hier sehr gute Arbeit geleistet. Mit ihrer Hilfe ist es uns gelungen, mehr Energieeffizienz durch die neue Lichttechnik zu schaffen und ab sofort einen wesentlichen Teil der Betriebskosten einzusparen. Im gleichen Zug haben wir die Lichtqualität verbessert: Eine intensivere und homogenere Beleuchtung sowie die Integration eines biodynamischen Lichtkonzepts verbessert und unterstreicht den Wohlfühlfaktor in der Vitalisklinik – das ist gut für Patienten und Mitarbeiter.“ +++

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!