Ein Toter und eine Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Homberg. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend auf der Landesstraße zwischen Homberg (Ohm) und Nieder-Gemünden. Am Abzweig Richtung Maulbach stießen zwei Autos frontal zusammen, die Fahrer wurden dabei schwer verletzt.

Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin aus Homberg/0hm fuhr mit einem Pkw die Landstraße aus Richtung Homberg/0hm kommend in Richtung Nieder-Gemünden. Ein 33-jähriger Pkw-Fahrer, ebenfalls aus Homberg/0hm, fuhr mit einem Pkw die gleiche Strecke in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Hinter dem Gestüt Wäldershausen wollte die Pkw-Fahrerin nach links auf die Kreisstraße 56 in Richtung Maulbach einbiegen. Hierbei übersah sie vermutlich das entgegenkommende Fahrzeug, so dass es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen kam.

Der Pkw-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr mittels einer Rettungsschere geborgen werden. Er erlag seinen Verletzungen jedoch noch an der Unfallstelle. Die Pkw-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde von einem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Gießen wurde ein Sachverständiger hinzugezogen und beide Fahrzeuge sichergestellt. +++ fuldainfo – philipp weitzel

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!