Dr. Walter Lübcke ist verstorben

Er verstarb im Alter von 65 Jahren

† Dr. Walter Lübcke

Kassels Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ist gestorben, dies hat am Sonntag das RP-Kassel bestätigt. Er starb plötzlich am Samstagabend in seinem Haus in Istha. Dr. Walter Lübcke wurde 65 Jahre alt. Er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Söhne mit ihren Familien. Im Regierungspräsidium herrschen Fassungslosigkeit und Erschütterung über den Tod des beliebten und außerordentlich nahbaren Behördenleiters. Dr. Walter Lübcke wurde von Ministerpräsident Roland Koch in das Amt des Regierungspräsidenten berufen, das er am 20. Mai 2009 antrat.

In den zehn Jahren seiner Amtszeit leitete er die Behörde durch große Veränderungen, in der seine Bodenständigkeit und sein offener, verbindlicher Umgang ihm wie auch den Beschäftigten vieles erleichterten. Deshalb hatten sich viele sehr gefreut, als Dr. Lübcke über das 65. Lebensjahr hinaus eine Verlängerung seiner Amtszeit bis September 2019 beantragt hatte und diesem Antrag entsprochen wurde. Umso größer ist in diesen Tagen die Trauer um Dr. Walter Lübcke.

Stimmen zum Tod von Dr. Walter Lübcke

“Walter Lübcke war für mich die idealtypische Verkörperung eines Nordhessen: fleißig, bodenständig, zuverlässig, klar in der Meinung, verbindlich und als Mensch, Freund und Politiker immer für andere da. Das ist ein irrer Verlust für die Region, unsere Partei und auch für mich persönlich”, so Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer auf seiner Facebookseite.

Justizministerin Eva Kühne-Hörmann sagte heute: „Ich habe heute erfahren, dass Dr. Walter Lübcke verstorben ist. Die Nachricht über den unerwarteten Tod schockt uns alle. Mit Dr. Walter Lübcke verbindet mich eine jahrzehntelange Freundschaft. Wir haben uns über viele Jahre für die Belange Nordhessens eingesetzt. Er war Weggefährte, Freund, Politiker und Familienvater. Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind jetzt bei seiner Frau und seiner ganzen Familie. Walter, Du wirst uns unendlich fehlen.“

„Wir sind tief bestürzt über den plötzlichen Tod unseres Freundes Walter Lübcke. Die CDU Hessen trauert um einen lebensfrohen, bodenständigen und hochangesehenen Politiker. Walter Lübcke hat die Interessen der Menschen in Nord– und Osthessen und weit darüber hinaus mit großer Empathie hervorragend vertreten. Als Regierungspräsident scheute er nie das klare Wort. Er war ein Brückenbauer, wie er besser nicht sein könnte. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken und Gebete vor allem bei seiner Frau, den beiden Söhnen und dem im vergangenen Jahr geborenem Enkelsohn. Walter Lübcke war der direkte Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern immer ein Herzensanliegen, so dass er in einer für Regierungspräsidenten eher untypischen Art auch schwierige Sachverhalte im persönlichen Gespräch vor Ort erläuterte. Das Regierungspräsidium Kassel wurde unter seiner Ägide strukturell und personell umfassend umgebaut und zukunftstauglich gemacht.

Als Walter Lübcke vor knapp zwei Wochen sein zehnjähriges Dienstjubiläum feierte, verwies er noch auf seinen auf Monate hinaus übervollen Terminkalender. Er war stolz darauf, dass der Regierungsbezirk sich in seiner Amtszeit zu einer der dynamischsten Regionen Deutschlands entwickelt hat. An der Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte weiter zu arbeiten, bleibt Walter Lübcke nun verwehrt. Walter Lübcke war zuvor zehn Jahre Mitglied des Hessischen Landtages. In einem seiner Landtagswahlkämpfe hatte er sich einmal gleichermaßen selbstbewusst wie selbstironisch als der „Junge vom Dorf“ bezeichnet. Diese Bodenständigkeit haben die Menschen in Nord- und Osthessen immer in besonderer Weise an ihrem Regierungspräsidenten geschätzt. Wir werden Walter Lübcke sehr vermissen und ihm als CDU Hessen ein ehrendes Andenken bewahren“, so der Landesvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Volker Bouffier, und der hessische CDU–Fraktionsvorsitzende Michael Bodenberg.

„Der Tod von Walter Lübcke reißt eine schmerzhafte Lücke und macht mich sehr traurig. Wir kannten uns seit Jahrzehnten und haben politisch wie menschlich optimal zusammengerabeitet. Walter Lübcke war verlässlich, mit klarem Kompass, ein Patriot und ein überzeugter Waldecker durch und durch. Noch vorletzte Woche haben wir uns in Fulda beim Wechsel des Kreishandwerkmeisters gesprochen und miteinander gelacht  Er war ein großer Menschenfreund, war bodenständig und liebte das Leben. Und als Nordhesse war er ein Freund Osthessens. Wir verlieren ein Streiter für unsere Region, persönlich verliere ich einen Freund. Meine Gedanken sind in dieser schweren Stunde bei seiner Familie“, so der Fuldaer Bundestagsabgeordnete Michael Brand.

Mit großer Betroffenheit hat der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Hessischen Landtag, Mathias Wagner, am Sonntag auf den plötzlichen Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke reagiert: „Für uns alle ist das ein Schock. Walter Lübcke war ein Netzwerker über die Parteigrenzen hinweg. Er hatte stets ein offenes Ohr für jeden Menschen und dachte immer zuerst an das Wohl der Region. Er war bekannt für seine offene und direkte Art. Er wird uns allen fehlen – als Mensch und als Fachmann mit großer Erfahrung.“

Da die Todesumstände bislang unklar sind, hat das Hessische Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen. +++

Hintergrund zu Dr. Walter Lübcke auf der nächsten Seite

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!