Domplatzkonzerte 2017: Erwin Schrott und Sarah Connor kommen nach Fulda

Neues Veranstaltungskonzept: jährlicher Turnus, Weltstars und Klassik-Highlights

Fulda. Zwei herausragende Künstler bestreiten im August die Fuldaer Domplatzkonzerte: Bassbariton Erwin Schrott und Sarah Connor konzertieren am 24. und 25. August 2017 auf dem imposanten Platz vor der bedeutendsten Barockkirche Hessens. Mit den beiden Konzerten kehren die Veranstalter, die „Stadt Fulda“ und die Neuenstädter Konzert-und Theateragentur „Provinztour“, zum ursprünglichen Konzept der Veranstaltungsreihe zurück, Stars von Weltrang nach Osthessen zu bringen. In Zukunft werden der eindrucksvolle Dom und die romanische Michaelskirche jeden Sommer die stimmungsvolle Kulisse für mindestens zwei Events – eines davon, ein Konzert mit hochkarätigen klassischen Künstlern,- bilden.

Erwin Schrott gilt als einer der aufregendsten und charismatischsten Künstler seiner Generation und als einer der besten Interpreten der großen Mozart-Partien Don Giovanni, Leporello und Figaro. Gemeinsam mit der Sopranistin Irina Polivanova und begleitet von den Nordwestdeutschen Philharmonikern, wird er am 24. August 2017, bei einem Gala-Abend, Arien, Duette und Canzone auf dem Fuldaer Domplatz präsentieren. Sarah Connor zählt zu den erfolgreichsten deutschen Popsängerinnen, hat mit dem Album „Muttersprache“ in 2015 erstmals ein deutschsprachiges Album veröffentlicht und damit ein neues Kapitel ihrer Karriere aufgeschlagen. Die Songs dieses Albums wird sie am 25. August 2017 live auf dem Fuldaer Domplatz singen.
Die Konzerte beginnen jeweils um 20:00 Uhr. Tickets zu beiden Veranstaltungen sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online auf www.provinztour.de erhältlich. Ticket-Hotline: 0661 280 644.

Erwin Schrott & Irina Polivanova und die Nordwestdeutschen Philharmoniker

Der weltbekannte Bassbariton Erwin Schrott gehört zu den wenigen der ganz großen, berühmten Koryphäen, seines Stimmfaches und gilt als einer der „Superstars der Klassik“. Mit seinem dunklen, samtigen und sinnlichen Bass-Bariton, hat er einen wahren Begeisterungstaumel bei Kritikern und Publikum ausgelöst. Zusammen mit der Sopranistin Irina Polivanova und den Nordwestdeutschen Philharmonikern, wird er am Donnerstag, 24. August 2017, um 20:00 Uhr, bei einem Gala-Abend auf dem Fuldaer Domplatz die Zuhörer mitreißen.

Regional verankert, international gefragt – mit jährlich rund 130 Konzerten, profiliert sich die Nordwestdeutsche Philharmonie weltweit als kultureller Botschafter der Region Ostwestfalen-Lippe, in der sie seit mehr als sechs Jahrzehnten zu Hause ist. Die Musikerinnen und Musiker treten nicht nur in den Konzertsälen zwischen Minden und Paderborn, Gütersloh und Detmold, auf, sondern darüber hinaus, bei Gastspielreisen in berühmten Häusern, wie dem Concertgebouw in Amsterdam, der Züricher Tonhalle und dem Großen Festspielhaus in Salzburg. Neben Dänemark, Österreich, Holland, Italien, Frankreich und Spanien, sorgte das Orchester – mehrfach auch in Japan und den USA, schon für ausverkaufte Konzertsäle.

Dirigiert wird die Nordwestdeutsche Philharmonie auf dem Domplatz von Francesco Ivan Ciampa. Der in Avellino (Italien) geborene Ciampa, hat mit vielen renommierten Orchestern, wie den „Münchner Philharmonikern“ oder der „Filarmonica Arturo Toscanini“ in Parma gearbeitet. Er war außerdem für das „Orchestra Filarmonica Salernitana“, das „Orchestra oft Opera North – Royal Northern College of Music“ in Manchester, das italienische Jugendorchester, das „Orchestre et cheurs – Aristes – Opéra national de Paris“, das „Orchestra I pomeriggi musicali“, die „Deutsche Oper Berlin“, das „Orchestra Nazionale di Santa Cecilia“, das Münchner Rundfunkorchester und das „The Valencia Symphony Orchestra“, tätig.

Ciampa war in den vergangenen Jahren der unumstrittene Star bei den Puccini-Festivals in Torre del Lago Puccini mit „Turandot“ und „Madame Butterfly“ und bei den Verdi-Festivals in Parma mit „Il Corsaro“, „I Masnadieri“ und „Nabucco“. Er arbeitet regelmäßig mit den Größen der internationalen Opernwelt, wie „Leo Nucci“, „Simon Boccanegra“ oder „Diana Damrau“ zusammen.
In Fulda werden die Musiker unter Ciampas Leitung Erwin Schrott sowie die Sopranistin Irina Polivanova kongenial begleiten.

Die Veranstaltung auf einen Blick:
Konzert: „Erwin Schrott & Irina Polivanova und die Nordwestdeutschen Philharmoniker“
Zeit: Donnerstag, 24.08.2017, 20:00 Uhr
Ort: Domplatz, Eduard-Schick-Platz 2, 36037 Fulda
Veranstaltungsart: Open-Air-Konzert

Sarah Conner mit Muttersprache „live“ in Fulda

Sie ist zurück und es scheint, als wäre sie nie weggewesen – Sarah Connor ist sympathischer, authentischer und vielleicht auch erfolgreicher als je zuvor. Ihr aktuelles Album „Muttersprache“ erreicht Dreifach-Platin, ihre Tourneen sind weitgehend ausverkauft. Auf ihrer Open-Air-Tour 2017 kommt sie am Freitag, 25. August 2017, um 20:00 Uhr, nach Fulda auf den Domplatz.
Mit „Let´s Get Back to Bed Boy!“ hatte Sarah Connor in 2001 ihren Durchbruch, wurde auf Anhieb ein Star in Deutschland und verkaufte über 7 Millionen Platten. Nach einer einzigartigen Karriere und einer eigenen Show beim Privatsender ProSieben, wurde es ruhig um die blonde Sängerin aus Delmenhorst. Sie zog sich fast vollständig aus dem Musikgeschäft zurück und widmete sich vor allem ihrer Familie. Daneben stellte sie ihr künstlerisches Selbstverständnis auf den Prüfstand. Herausgekommen ist der Wunsch, nicht mehr nur Songs zu singen, sondern diese auch selbst zu bestimmen, wie sie klingen und was sie ausdrücken sollen.

Nach fünf Jahren intensiver persönlicher Arbeit fand sie dann mit Peter Plate, Ulf Sommer und Daniel Faust (ehemals Rosenstolz) die richtigen Partner, die sie behutsam dazu ermutigten, ihre eigene Arbeit zu finden, sich musikalisch auszudrücken. Entstanden ist ein außergewöhnliches, persönliches Album, voller Songs, die überraschen und berühren, die durch Sarah Connors einzigartige Stimme so vertraut und doch so neu klingen und vielleicht zum ersten Mal, zu 100 Prozent Sarah Connor sind. Auf deutsch – authentisch, unterhaltsam und zugleich voller Bauchgefühl.

Nach der Veröffentlichung des Albums „Muttersprache“ im Mai 2015, ließen sich ständig neue Erfolgsnachrichten verkünden. Nachdem das Album direkt nach Veröffentlichung auf Platz 1 der deutschen Albumcharts eingestiegen war, hielt es sich danach wochenlang in den Top 5 und wurde inzwischen mit Dreifach-Platin ausgezeichnet. Auch ihr Live-Comeback ist ganz offensichtlich gelungen. Der Run auf ihre Konzerttickets ist ungebremst.

Die Veranstaltung auf einen Blick:
Konzert: „Sarah Conner mit Muttersprache ‚live‘ in Fulda“
Zeit: Freitag, 25.08.2017, 20:00 Uhr
Ort: Domplatz, Eduard-Schick-Platz 2, 36037 Fulda
Veranstaltungsart: Open-Air-Konzert

Hinweis: Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit hundertprozentiger Schwerbehinderung bei gleichzeitiger Notwendigkeit einer Begleitperson, sind ausschließlich bei Provinztour direkt unter der Telefonnummer 07139 547 oder elektronisch unter der E-Mail-Adresse ticket@provinztour erhältlich. Kinder unter drei Jahren haben – außer bei speziellen Kinderveranstaltungen – keinen Zutritt. +++ pm/ja

Print Friendly, PDF & Email
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.