DigitalTruck des Landes machte an der Eichbergschule Halt

Digitale Bildung schon in der Grundschule

Ein positives Fazit zum DigitalTruck-Besuch: Landrat Manfred Görig (Dritter von links), gemeinsam mit Berthold Habermehl (von links), Leiter des Amtes für Schulische Bildung und Betreuung, Michael Ruhl, Abgeordneter der CDU im hessischen Landtag, Rainer-Hans Vollmöller, Bürgermeister der Stadt Lauterbach, Michael Schäfer, stellvertretender Schulleiter der Eichbergschule, und Schulleiter Alexander Karney vor den beiden Digital-Truck-Containern.

Forward (200), leftTurn (90), Forward (200), leftTurn (90), Forward (200), leftTurn (90), Forward (200) – Einmal Start drücken, und schon setzt sich die lila Schildkröte in Bewegung und zeichnet ein Quadrat auf den Tablet-Bildschirm. Nach einer Woche Projektunterricht im DigitalTruck des Landes Hessen sitzen die Befehle, die die Dritt- und Viertklässler der Eichbergschule in Lauterbach auf ihren Tablets eingeben müssen, um die Schildkröte auf den Weg zu schicken. Spielerisch lernen sie so die logischen Grundlagen fürs Programmieren. Der DigitalTruck des Landes Hessen hat an der Grundschule Halt gemacht und bietet dort verschiedene Module für Schülerinnen und Schüler an. Erste digitale Projekte wie etwa einfache Programmierung, Stop-Motion-Videos, oder Experimente mit kleinen Robotern, können in zehn dreistündigen Workshops verwirklicht werden.

TurtleCoder am Activboard: Nick vom DigitalTruck-Team geht mit den Drittklässlern die Befehle durch, die die Schildkröte später abarbeiten soll. Fotos: Vogelsbergkreis/C.Lips

Zum Abschluss des DigitalTruck-Besuchs machen sich Landrat Manfred Görig, Landtagsabgeordneter Michael Ruhl, Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller, und Berthold Habermehl, Leiter des Amtes für Schulische Bildung und Betreuung des Vogelsbergkreises, ein Bild von der „mobilen Digitalschule“ und den Ergebnissen der Arbeit. Schulleiter Alexander Karney und sein Stellvertreter Michael Schäfer stellen das Projekt vor, das nun seine Tour durch 15 hessische Schulamtsbezirke fortsetzen wird.

Karney zieht nach fünf Tagen ein positives Fazit zum Besuch des DigitalTrucks, denn Lehrkräfte, Schulkinder und Eltern haben das Projekt breit unterstützt. Und der Fokus der Workshops liegt ganz stark darauf, digitale Medien nicht nur zu konsumieren, sondern damit aktiv etwas zu gestalten. Das haben die Dritt- und Viertklässler in den Workshops ausgiebig getan – in kleinen Gruppen haben sie zum Beispiel Befehle ins Englische übersetzt, logische Abfolgen der Programmierung durchdacht, kleine Roboter angesteuert oder mit ihren Tablets kurze Stop-Motion-Videos gedreht.

Dass das an Vogelsberger Schulen auch außerhalb der DigitalTruck-Workshops gut möglich ist, davon zeigt sich Landrat Manfred Görig überzeugt. Denn „die Hardware-Voraussetzungen für den digitalen Unterricht haben wir an unseren Vogelsberger Schulen umfassend geschaffen, und sind in Hessen ganz vorne dabei“, unterstreicht er. Hardware, schnelles Internet, die Lernplattform iServ, Activboards und breite Akzeptanz der digitalen Unterrichtsformen prägen den Unterrichtsalltag im Kreis, führt der Landrat aus. „Was ein Stück weit fehlt, ist die digitale Aufbereitung der Materialien“, sagt Görig, und sieht dort Verlage und das Land Hessen in der Pflicht. Wenn beispielsweise Schulbücher angeschafft werden müssten, die dann direkt ins Regal wandern, nur um die Lizenz für die digitale Ausgabe zu bekommen, oder Materialien abfotografiert werden müssten, weil beispielsweise eine interaktive Lern-App nicht verfügbar sei, werde der Nachbesserungsbedarf deutlich.

Über 9 Millionen Euro habe der Vogelsbergkreis in die Digitalisierung der Schulstandorte investiert. Dieser Vorsprung mache sich an vielen Stellen bezahlt, doch seien digitale Lernmaterialien, Apps und interaktive Schulbücher der nächste logische Schritt, betont Landrat Görig im Rahmen des Termins. Noch immer ziehen kleine lila Schildkröten auf den Tablets der Drittklässler ihre Bahnen – und Schulleiter Karney ist sich sicher, dass die Enttäuschung groß ist, wenn der DigitalTruck zusammengepackt wird und vom Schulhof rollt. +++ pm

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,63 pro 100.000 Einwohner (30.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 4,24 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 01.07.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
992,3 ↑2213
Vogelsberg982,9 ↓1037
Hersfeld
543,6 ↓654
Main-Kinzig804,1 ↓3391

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.