Die „Hessenschau“ kommt nach Schlitz

Schlitz. Ferienfinale in der „Hessenschau“: Wie schon in den vergangenen Jahren ist die „Hessenschau“ in der letzten Woche der hessischen Schulferien sieben Tage lang in Hessen unterwegs auf Sommertour. Vom 1. bis 7. September verlegt das Regionalmagazin des hr-fernsehens das Studio nach draußen und sendet täglich live aus einem anderen Ort. Am Freitag, 5. September, macht die Sommertour Station in Schlitz.

Von 16 Uhr an präsentiert Moderator Jens Kölker vor Schloss Hallenburg ein unterhaltsames Programm für die ganze Familie: Dabei wird hinter die Kulissen geschaut und Fernsehen erlebbar gemacht. Schlitz präsentiert sich dem Publikum vor Ort mit Auftritten von Vereinen und Künstlern. Und für die Kinder gibt es Spiel-Angebote. Pünktlich um 19.30 Uhr geht die „Hessenschau“ dann mit Moderator Andreas Hieke 30 Minuten lang live aus Schlitz auf Sendung im hr-fernsehen – und berichtet ausführlich über den gastgebenden Ort.

„Hier spielt die Musik“ ist das Motto von Schloss Hallenburg, dem Sitz der Landesmusikakademie. Das wunderschöne Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert drohte allmählich zu verfallen, bis die Stadt Schlitz es 2001 von Grund auf sanierte und zur Akademie umbaute. Es ist eine wunderbare Atmosphäre, wenn man durch den Park schlendert und aus den Fenstern unterschiedlichste Musik erklingt. Und was für ein Erlebnis erst, wenn das Landesjugendsinfonieorchester unter freiem Himmel live in der „Hessenschau“ Auszüge aus einer Sinfonie von Jean Sibelius ertönen lässt.

Noch älter als das Schloss ist die Schlitzer Destillerie. Sie ist aus dem Jahr 1585 und damit eine der ältesten Brennereien Deutschlands. Das Traditionsunternehmen ist mittlerweile im Eigentum der Stadt Schlitz. Die Schlitzer kennen sich aus mit Hochprozentigem – 35 verschiedene Sorten hochwertiger Spirituosen werden hier produziert. Auf was es dabei ankommt, lässt sich Moderator Andreas Hieke anhand einer kleinen, transportablen Destillerie zeigen – Himbeergeist soll gebrannt werden.

Die Schlitzer gehen sorgsam mit der Vergangenheit um, bewahren, was sich bewährt hat. So ist es zum Beispiel auch mit dem Volkstanz: Er liegt im Trend, sogar bei der Jugend. Und auch der Stoff der Trachtenhemden wird vor Ort hergestellt – in der altehrwürdigen Textilfirma Langheinrich. In Schlitz wird Tradition eben großgeschrieben – das zeigt das Ortsporträt.

Zu einem richtigen Fest gehört natürlich auch Musik: Wenn von 16 Uhr an die „Silverbirds“ aufspielen, kann im Publikum bestimmt niemand mehr ruhig sitzen, denn die Stimmungsmusiker haben für jeden das passende Lied im Repertoire. Wenn die Schlitzer Funkengarde Bein zeigt und bei den Mädchen der Volkstanzgruppe die Röcke fliegen, dann ist auf jeden Fall für gute Unterhaltung gesorgt – die kann dann nur noch der Barde Michael toppen: Er präsentiert die Schlitzer Stadtgeschichte in Liedform.

Die Zuschauer vor Ort können das Geschehen auf einer großen Leinwand live verfolgen. Und wenn es die Kinder trotz allem nicht mehr auf den Bänken hält, dann können sie sich beim Kinderprogramm schminken lassen oder sich beim Sackhüpfen vergnügen.

Und wie jeden Tag bei der Sommertour gibt es einen Wettbewerb: In Schlitz findet er unter den Bäumen des schönen Hallenburger Schlossparks statt. Dort wird mit Bogen geschossen. Nicht auf Wild, wie früher, sondern auf Zielscheiben. Das Finale wird am Abend in der „Hessenschau“ ausgetragen. Dann wird sich zeigen, wer die ruhigste Hand und das schärfste Auge hat. +++ fuldainfo

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook