Deutsche Fernsehlotterie fördert in Fulda – 72.500 Euro für den Fuldaer Tafel e.V.

Tiefkühlanlagen energetisch grundlegend sanieren

: Fördermittelübergabe der DEUTSCHEN FERNSEHLOTTERIE an den Fuldaer Tafel e.V. – v.l.n.r.: Jürgen Kiel, Mitglied des Vorstands des Fuldaer Tafel e.V.; Michael Herber, Schatzmeister des Fuldaer Tafel e.V.; Stefan Schunck, 1. Vorsitzender des Fuldaer Tafel e.V.; Nils Detering, Repräsentant der DEUTSCHEN FERNSEHLOTTERIE; Gerhard Krönung, Mitglied des Vorstands des Fuldaer Tafel e.V.; Uwe Wiencke, Mitglied des Vorstands des Fuldaer Tafel e.V. Foto: Felix Kalbe

Bei der heutigen offiziellen Fördermittelübergabe der Deutschen Fernsehlotterie konnte sich der gemeinnützige Fuldaer Tafel e.V. über 72.500 Euro freuen. Dem Träger wird durch die einmalige Zuwendung ermöglicht, die für den Tafelbetrieb unerlässlichen Kühl- und Tiefkühlanlagen energetisch grundlegend zu sanieren, in ein neues Kühlregal zu investieren sowie das Team der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter professionell zu verstärken Für Deutschlands traditionsreichste Soziallotterie ist die Unterstützung der Tafeln eine Herzensangelegenheit.

„Nur dank unserer Mitspielerinnen und Mitspieler und des damit verbundenen Vertrauens in unsere Soziallotterie können wir hier in Fulda helfen. Mit dieser Förderung möchten wir den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärken. Die regionale Arbeit der Fuldaer Tafel ist eine feste Säule für jene Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Ich bin überwältigt vom selbstlosen Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer hier vor Ort“, so Nils Detering, Repräsentant der Deutschen Fernsehlotterie bei der symbolischen Übergabe des Förderschecks in Fulda. Für die Sonderförderungen müssen die Tafeln keinerlei Eigenmittel als Kofinanzierung aufbringen. Die Bereitstellung von Eigenmitteln ist für sie oftmals eine schier unüberwindbare Hürde.

„Für unsere über einhundert ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist die Förderung eine echte Wertschätzung. Gerade durch die Kostensteigerungen, die wir rund um die Tafeln sehen, ist diese Hilfe großartig. Dadurch können wir Investitionen machen, die sonst nicht möglich gewesen wären. Wir können nun unsere Kühlhäuser modernisieren und Umbaumaßnahmen vornehmen. Die Unterstützung bringt unsere Fuldaer Tafel voran“, so Gerhard Krönung, Mitglied des Vorstands des Fuldaer Tafel e.V. und ehrenamtlicher Helfer. „Ich bin den Mitspielerinnen und Mitspielern der Deutschen Fernsehlotterie sehr dankbar. Sie haben ermöglicht, dass wir diese großzügige Unterstützung bekommen haben. Das ist die größte Einzelförderung, die unser Verein jemals erhalten hat. Es ist auch ein Zeichen der Anerkennung für die zahleichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Fuldaer Tafel“, so Stefan Schunck, 1. Vorsitzender des Fuldaer Tafel e.V.

Mehr als 13 Millionen Menschen sind in Deutschland von Armut betroffen oder unmittelbar von ihr bedroht. Etwa 2 Millionen von ihnen nutzen das Hilfsangebot der Tafeln. Vor dem Hintergrund der Pandemie, dem Ukrainekrieg, der Inflation und den gestiegenen Energiekosten unterstützen sie aktuell so viele Menschen wie noch nie zuvor. Im Durchschnitt bedeutet das 50 Prozent mehr Kundinnen und Kunden, die auf das Hilfsangebot angewiesen sind. Auch hat sich der Kundenkreis des Tafelangebotes in den vergangenen drei Jahren verändert. Es bestehen mehr und mehr auch Bedarfe bei jenen, die trotz dessen, dass sie einer geregelten Arbeit nachgehen, finanziell nicht mehr in der Lage sind, sich oder auch ihre Familie bedarfsgerecht zu versorgen. Viele Tafeln im gesamten Bundesgebiet sind aktuell an ihrer personellen, finanziellen und strukturellen Belastungsgrenze angekommen.

„Hier hilft die Deutsche Fernsehlotterie ganz konkret und gezielt. Wir unterstützen in den kommenden zwei Jahren mit 30 Millionen Euro die wichtigen Angebote von Tafeln in Deutschland. Sie sind unersetzliche Orte von gelebter Nächstenliebe, Mitmenschlichkeit aber auch der persönlichen Zuwendung und Begegnung. Jedes einzelne Tafel-Angebot, egal wo in Deutschland, ist für sich wichtig. Sie sind kein Notnagel und weit mehr als ein Lebensmittelretter. Die regionalen Hilfsangebote sind ein elementarer Baustein des sozialen Miteinanders unserer Gesellschaft. Sie werden dringend gebraucht, da viele Menschen darauf angewiesen sind“, so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

Dank ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler erzielte die Deutsche Fernsehlotterie von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von mehr als 2 Milliarden Euro. Kindern, Jugendlichen, Familien, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung sowie Nachbarinnen und Nachbarn wird so ein besseres Leben ermöglicht. Bundesweit, in Städten und im ländlichen Raum. Die geförderten Projekte sollen dabei das solidarische Miteinander stärken und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen begegnen. Auch die Tafel in Fulda profitiert von dieser Hilfe.

Über die Förderung sozialer Projekte hinaus bietet die Deutsche Fernsehlotterie ihren Mitspielerinnen und Mitspielern die Chance auf einen Millionengewinn, eine Sofortrente oder attraktive Sachpreise. Allein im Jahr 2022 konnten sich über 820.000 Menschen über Gewinne von insgesamt mehr als 62 Millionen Euro freuen – 87 von ihnen gewannen mehr als 100.000 Euro. Ein Los der Deutschen Fernsehlotterie ist für jeden ein Gewinn. Jedes Jahr fließen mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen der Deutschen Fernsehlotterie über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in gemeinnützige Zwecke in ganz Deutschland. Dabei steht die Unterstützung von Kindern, Jugendlichen, Familien, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung sowie Nachbarinnen und Nachbarn im Fokus. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen