Deutsche-Bank-Chef: EZB-Politik spaltet Gesellschaft

Nicht einmal die Hälfte der Deutschen hat Zugang zu billigem Geld

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat die Europäische Zentralbank aufgefordert, ihre Geldpolitik rasch zu ändern. “Die Politik des Niedrigzinses ist nicht mehr richtig”, sagte Sewing am Montagabend bei einer Veranstaltung der “Rheinischen Post” in Düsseldorf. In der Eurokrise habe EZB-Präsident Mario Draghi die richtige Politik gemacht, aber dann habe man “die Ausfahrt verpasst”. Das sei ein Problem für die ganze Gesellschaft. “Die Politik der Europäischen Zentralbank spaltet die Gesellschaft. Nicht einmal die Hälfte der Deutschen hat Zugang zu billigem Geld und kann in Immobilien investieren”, so Sewing. Die Politik müsse der EZB helfen, von den Niedrigzinsen wegzukommen. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!