Der Sternenpark Rhön ist ein Renner

41.000 Euro für fünf Sternenplätze

Landrat Bernd Woide und Sternenpark-Koordinatorin Sabine Frank freuen sich über die LEADER-Mittel für die Himmelsschauplätze. Foto: Leoni Rehnert

Nicht nur nachts lohnt sich der Blick in den prachtvollen Rhöner Sternenhimmel, auch tagsüber leuchten die Sterne – wenngleich die helle Sonne sie überstrahlt. Mit fünf Himmelsschauplätzen wird nun der Sternenpark Rhön weiterentwickelt. Für das Kooperationsprojekt sind jetzt LEADER-Mittel in Höhe von rund 41.000 Euro bewilligt worden.

Der Sternenpark Rhön ist ein Renner: „Die öffentlichen Führungen sind allesamt kurz nach der Ankündigung bereits ausgebucht “, sagt Sabine Frank, Sternenpark-Koordinatorin beim Landkreis Fulda. Auf diesem Erfolg fußt auch das Konzept der Himmelsschauplätze, „astronomische Spielplätze für Jung und Alt“, nennt sie Sabine Frank. Dort sollen Interessierte den Himmel selbstständig erkunden, Lichtsünden wahrnehmen und generell für das Thema Lichtverschmutzung sensibilisiert werden. Ausgestattet werden die Plätze zum Beispiel mit einer drehbaren Sternenscheibe, einer beweglichen Liege, mit Infotafeln zum Thema Schutz der Nacht und einem Peilsystem, das jeden kinderleicht den Polarstern entdecken lässt.

Die Himmelsschauplätze werden eingerichtet in Hofbieber-Danzwiesen, Nüsttal-Hofaschenbach, Bad Salzschlirf, Kalbach-Eichenried, und Hohenroda. „Sie sollen Orte der Inspiration sein, gleichermaßen lehrreich und spannend“, sagt Landrat Bernd Woide. Die Eröffnung ist für Spätsommer geplant. Beteiligte Kooperationspartner sind der Landkreis Fulda, der Verein Natur- und Lebensraum Rhön, die Regionalforen Fulda-Südwest und Hersfeld-Rotenburg sowie die Gemeinde Hohenroda. +++

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Zweimal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!