Datenpanne bei Eurowings

Bei der Lufthansa-Tochter Eurowings ist es zu einem gravierenden Datenschutzverstoß gekommen. Das berichtet der “Spiegel” in seiner neuen Ausgabe. Laut des Berichts konnten Nutzer des Onlineportals der Fluggesellschaft angeblich zeitweise die Daten und Buchungen anderer Reisender einsehen, die sich zeitgleich eingeloggt hatten. Zumindest theoretisch konnten sie laut des Berichts auch deren Buchungen ändern oder stornieren. Auf Anfrage bestätigte eine Sprecherin der Fluglinie eine “technische Störung” am vorvergangenen Donnerstag. Diese sei nach einer Stunde und 40 Minuten entdeckt worden, man habe die Website “sofort nach Bekanntwerden der Störung in den Wartungszustand versetzt, um den Fehler zu beseitigen”. Seither seien alle Buchungsfunktionen wieder normal nutzbar. Seit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung müssen Vorfälle wie dieser innerhalb von 72 Stunden gemeldet werden, sonst drohen Unternehmen erhebliche Strafen von bis zu zwei Prozent des weltweiten Jahresumsatzes. Eurowings habe die Aufsichtsbehörde “selbstverständlich in Kenntnis gesetzt”, sagte die Sprecherin. Beim zuständigen NRW-Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit wird die fristgerechte Meldung bestätigt. Allerdings sei der Vorfall noch nicht abschließend bewertet. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!