Das Jahresergebnis 2022 der Bad Hersfelder Festspiele steht fest

Gesamtauslastung von 71 Prozent

Die letztjährige Spielzeit der Bad Hersfelder Festspiele war am 28. August 2022 zu Ende gegangen. Rund 75.000 Menschen hatten die Aufführungen besucht, dass entsprach einer Gesamtauslastung von 71 Prozent.

Jetzt hat der Magistrat der Kreisstadt auch das kaufmännische Ergebnis der Festspielsaison 2022 bekanntgegeben. Danach standen Aufwendungen von 7,517 Mio. Euro den eigenen Erträgen, Fördermitteln und Sponsorenunterstützungen von insgesamt 5,842 Euro gegenüber. Damit beträgt die von der Stadt zu tragende Unterdeckung für 2022 rund 1,675 Mio. Euro.

Bürgermeisterin Anke Hofmann dazu: „Da die Stadtverordnetenversammlung schon einen Defizitausgleich von 1,487 Mio. Euro im Haushalt vorgesehen hatte, liegt die Budgetüberschreitung für die Spielzeit 2022 nun bei 187.000 Euro – deutlich weniger als in den Vorjahren!“

„Das ist ein guter Schritt in die richtige Richtung und sollte uns alle anspornen, auch zukünftig konsequent weitere Potentiale für Erlössteigerungen oder Kosteneinsparungen zu erschließen.“ so Hofmann. „Neben ihrer künstlerisch erfolgreichen Saison 2022 danke ich darum allen Beteiligten bei den Festspielen herzlich für ihre wirtschaftlichen Anstrengungen.

Das Budget der Festspiele in diesem Jahr sieht Aufwendungen von 7,764 Mio. Euro, Erträge von 6,264 Mio. Euro und einen Finanzierungsanteil der Stadt von 1,5 Mio. Euro vor. Die 72. Spielzeit der Bad Hersfelder Festspiele beginnt am 30.Juni 2023 mit der Premiere des Stückes „König Lear“. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen