CSU verteidigt Doppelpass-Kompromiss

München/Berlin. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat den Vorwurf zurückgewiesen, der ausgehandelte Kompromiss zum Doppelpass verursache zu viel Bürokratie. “Die Lösung ist nicht bürokratisch, sondern ein praxistauglicher Kompromiss”, sagte Scheuer der Zeitung “Die Welt”. Die Einigung zum Doppelpass sei ein Kompromiss, “mit dem die CSU leben kann”, so Scheuer. Für die CSU sei immer wichtig gewesen, dass nur in Deutschland geborene und gut integrierte Kinder ausländischer Eltern den deutschen Pass und die doppelte Staatsbürgerschaft erhalten können. “Das wird mit diesem Gesetzentwurf sichergestellt”, sagte der Generalsekretär. +++ fuldainfo

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!