Coronavirus: China-Rückkehrer können Quarantäne verlassen

Die im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie vor zwei Wochen aus China ausgeflogenen Deutschen können die Quarantäne in der Südpfalz-Kaserne bei Germersheim verlassen. Das teilte das Bundesgesundheitsministerium am Sonntag mit. Es gab demnach offenbar keine weiteren positiven Tests auf das Coronavirus Sars-CoV-2. “Ich freue mich sehr, dass die ersten Rückkehrer aus Wuhan gesund zu ihren Familien zurückkehren können”, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Eine Quarantäne sei für alle Beteiligten keine einfache Situation. “Aber sie war notwendig, um die Rückkehrer selbst, ihr Umfeld und gesamte Bevölkerung vor dem Coronavirus zu schützen.” So habe man gleich zu Beginn zwei Infizierte entdeckt, die separat klinisch behandelt wurden. “Das zeigt einmal mehr: Diese Epidemie bekommen wir nur in den Griff, wenn wir vorsichtig, aber angemessen reagieren”, so Spahn weiter. Die rund 120 China-Rückkehrer waren Anfang Februar aus der Region um die chinesische Millionenstadt Wuhan nach Frankfurt am Main geflogen und im Anschluss zur Quarantäne in die Kaserne gebracht worden. In Deutschland wurden bisher insgesamt 16 Coronavirus-Fälle gemeldet. +++

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!