CDU-Landratskandidat Hersfeld-Rotenburg – 100% für Dr. Michael Koch

Friedlos. Der bislang designierte ist nun auch der offizielle Landratskandidat der CDU Hersfeld-Rotenburg: Dr. Michael Koch wurde am Freitagabend bei einem Mitgliederparteitag im vollbesetzten Bürgerhaus in Friedlos eindrucksvoll nominiert. Er erhielt in geheimer Wahl alle 105 abgegebenen gültigen Stimmen und wurde im Anschluss von seinen Parteifreunden mit stehenden Ovationen gefeiert.

Der 41jährige Jurist aus Bad Hersfeld hatte in seiner Vorstellungsrede zuvor angekündigt unter seinem Motto „gemeinsam weiter erfolgreich“ die Arbeit von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt fortsetzen zu wollen. „Wir müssen uns die Mühe machen Politik besser zu erklären“, sagte Koch. Man sehe doch gerade bei der Energiewende wie Vertrauen zerstört werde, weil die Bürger nicht ausreichend mitgenommen würden. Koch betonte seine enge Verwurzelung zur Region und bezeichnete sich als im besten Sinne konservativ. „Wir müssen immer überlegen, ob das, was wir verbessern wollen, dadurch auch wirklich besser wird.“

Den Kandidatenvorschlag des Kreisverbandes hatte zuvor der Fraktionsvorsitzende im Kreistag Herbert Höttl begründet: „Dr. Michael Koch wäre fachlich, politisch und vor allem menschlich ein großartiger Landrat.“ In der anschließenden Aussprache warb neben Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt auch Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald, Kreistagsmitglied Thomas Gerlach und die Bad Hersfelder Stadtverbandsvorsitzende Silvia Schönemann für breite Unterstützung des Kandidaten.

„Hersfeld-Rotenburg hat auch in Zukunft einen Landrat verdient, der den politischen Herausforderungen gewachsen ist“, sagte CDU-Chef Timo Lübeck in seinem Bericht. Des Weiteren verteidigte er den zwischen Landesregierung und K+S vereinbarten 4-Stufen-Plan als „wichtig für die Arbeitsplätze im Landkreis“. Der jetzt vorgelegte Kreishaushalt, so Lübeck, schaffe den Spagat zwischen konsequentem sparen und klugem investieren. In Sachen Klinikfusion favorisierte er erneut eine kreisinterne Lösung. Zu Beginn hatte der Kreisvorsitzende an die historische Bedeutung des Mauerfalls vor 25 Jahren erinnert.

Den Parteitag nutzten außerdem der Europaabgeordnete Thomas Mann, der Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich und die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt, um über ihre Arbeit in den jeweiligen Parlamenten zu informiert. +++ fuldainfo

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen