CDU Bad Salzschlirf: Geopark Vulkanregion Vogelsberg beitreten

Es ergeben sich interessante Möglichkeiten

„Wenn ich Sport mache, komme ich häufig am Basaltfelsen vorbei, der mit einer Bank dazu einlädt die Aussicht bis in die Rhön zu genießen“, so Martin Schütz, Sprecher für Umwelt und Touristik der CDU Fraktion, in einer Mitteilung. „Der Sengersberg ist ja quasi der Schlirfer Hausberg. Weiter oben hinter dem Gipfel befindet sich ein Basaltsteinbruch, dem die Steine für unsere Grotte entnommen wurden.“ Damit befindet sich Bad Salzschlirf in unmittelbarer Nähe früherer Vulkane und lässt sich aus geologischer Sicht dem östlichen Bereich der Vulkanregion Vogelsberg zuordnen. Der unlängst verstorbene Heimatforscher Ferdinand Stein habe fundierte Nachweise der geologischen Zusammenhänge veröffentlicht.

Tatsächlich wirbt die Gemeinde schon seit einigen Jahren mit der Besonderheit der Herkunft der Heilquellen aus Vulkangestein mit dem Begriff der „Vulkansole“. In der Vergangenheit wurden die Heilwasser aus den „Vulkan- Heilbädern“ Herbstein, Bad Salzschlirf und Bad Salzhausen etwa auf Touristik-Messen und -Broschüren gemeinsam vorgestellt. Dr. Baller, der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, hebt hervor, dass die Vulkanregion in gesundheitlicher Hinsicht vielfältige Bedeutung für den Kur- und Gesundheitsstandort Bad Salzschlirf habe. Da sei zum einen die Vulkansole, die äußerlich sowohl bei degenerativen und entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates als auch bei chronischen Hauterkrankungen die Heilung fördere und innerlich bei Genuss von zweimal täglich einem Glas positiv bei chronischen Magen-Darmerkrankungen wie z.B. der Übersäuerung des Magens und Sodbrennen wirke.

Auf der anderen Seite habe die Vulkanregion eine große Bedeutung für das Terraintraining der Kur- und Rehabilitationsgäste in Form von Wanderungen, Nordic Walking und Fahrradtouren. Ferner habe die abwechslungsreiche Natur auch auf die Psyche der Gäste und Patienten einen positiven Einfluss und fördere somit die umfassende Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit in ganzheitlichem Sinne gemäß dem heute in der Rehabilitation gültigen biopsychosozialen Krankheits- bzw. Gesundheitsmodell. Die CDU- Fraktion ist sich der Notwendigkeit bewusst, zusätzlich zur Schaffung der Therme als Besuchermagnet Alleinstellungsmerkmale des Ortes schärfen. Dies ist nach unserer Auffassung die besondere Natur.

Vor diesem Hintergrund sehen wir eine interessante Möglichkeit, durch den Beitritt zum Geopark eine Profilschärfung des Alleinstellungsmerkmals „Vulkansole“ zu erzielen. Dies soll mit einer breit aufgestellten Vermarktung der geologischen Herkunft derselben sowie des Kurortes verbunden werden. Daher hat CDU Faktion für die nächste Gemeindevertretersitzung einen Antrag eingebracht mit dem Ziel, dem nationalen Geopark Vulkanregion Vogelsberg beizutreten. Die perspektivisch vorgesehene Beantragung der Aufnahme in die UNESCO- Liste der Geoparke stellt dabei eine großartige touristische Vermarktungsoption dar, so die beiden Listenbewerber der CDU für die Bad Salzschlirfer Gemeindevertretung abschließend. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!