Burghaun: Barrierefreies Wohnen zentral im Grünen

Am Weiher entstehen elf seniorengerechte Wohnungen und eine Pflegedienstzentrale

Visualisierungen der Ansichten des Wohnhauses mit Pflegedienstzentrale „Am Weiher“ in Burghaun. Visualisierung: Bauch+Kimpel Immobilien GmbH

Burghaun. Im Alter komfortabel wohnen, frei und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden: In einer älter werdenden Gesellschaft, ist das ein perspektivischer Wunsch, der zunehmend an Bedeutung gewinnt und über dessen Verwirklichung sich nicht nur die Betroffenen selbst Gedanken machen. Im Kernort der Marktgemeinde Burghaun will das Eiterfelder Unternehmen Lohfink Projektentwicklung für diese Zielsetzung mit einem Wohnbauprojekt neben der Sport- und Freizeitanlage „Am Weiher“ Raum schaffen.

Freuen sich auf den Start Wohnbauprojekts „Am Weiher“ in Burghaun (von links): Investor Joachim Lohfink, Projektentwickler Alexander Hohmann, Architekt Karsten Kimpel und Pflegeprofis-Geschäftsführerin Susanne Elfriede Benders-Drechsel.
Foto: HSP

Das Bauvorhaben, das von Hohmann Standort- und Projektentwicklung (HSP) aus Burghaun entwickelt und vom Vellmarer Architekten Karsten Kimpel (Bauch+Kimpel Immobilien GmbH) geplant wurde, umfasst ein Wohn- und Geschäftshaus mit Pflegedienstzentrale am bisherigen Standort einer landwirtschaftlichen Scheune. Vorgesehen sind, auf zwei Oberschossen verteilt, die Schaffung von elf Eigentumswohnungen mit einer Wohnfläche von 59 bis 89 Quadratmetern. „Alle Wohnungen sind über eine Aufzugsanlage barrierefrei erreichbar, sowie mit einem Balkon ausgestattet. Damit sind die Wohnungen gerade für ältere Bewohner attraktiv, zumal im Erdgeschoss die Pflegeprofis Hauneland einziehen, die ihre ambulanten Dienstleistungen auch im Haus bedarfsgerecht und individuell anbieten werden“, so Alexander Hohmann vom Projektentwickler HSP.

Bedarfsgerecht und sicher

Mit dem Wohnbauprojekt „Am Weiher“ in Burghaun, soll eine Antwort auf den wachsenden Bedarf für seniorengerechten Wohnraum auch außerhalb von Ballungsräumen in attraktiver ländlicher Wohnlage gegeben werden, erläutert Hohmann. Zum einen, wolle man älteren Menschen bedarfsgerechten, barrierefreien Wohnraum in einem attraktiven Umfeld anbieten. Zum anderen, soll damit auch ein Angebot geschaffen werden, um Senioren aus der Marktgemeinde in gewohnter örtlicher Umgebung den Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. „Und dies verbunden mit der Sicherheit, die ein Pflegedienst im Haus zusätzlich anbietet“, ergänzt Hohmann. Zudem ist neben der Lage des Hauses und der internen Versorgung auch die gute Infrastruktur von Burghaun ein großer Vorteil. „Gerade ältere Menschen schätzen es, wenn sie ohne körperlich herausfordernde Wege alles auch fußläufig erreichen können, sei es für den Einkauf im benachbarten Supermarkt oder für den Gang zum Arzt im gerademal etwa 500 Meter entfernten Ortskern.“ Das sagt Elfie Benders, eine der drei Geschäftsführer und Pflegedienstleiterin der Pflegeprofis.

Baubeginn noch in diesem Frühjahr

Im Untergeschoss sind neben den Kellerräumen für die Wohnungsinhaber auch Stellplätze für Pkws eingeplant. Weitere Pkw-Stellplätze gibt es im Außenbereich. „Mit dem Bau soll“, so Investor Joachim Lohfink, „noch in diesem Frühjahr begonnen werden, sodass nach etwa 16 Monaten Bauzeit die Wohnungen in den beiden Obergeschossen sowie im Erdgeschoss die Räumlichkeiten der Pflegeprofis bezogen werden können.“ Vertrieben werden die Wohnungen durch das von Alexander Hohmann übernommene eingesessene Hünfelder Maklerbüro Georg Kalb Immobilien. +++ (pm)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.