Bundesdatenschutzbeauftragter fordert Löschen von Facebook-Seiten

Offensichtlich gibt es noch einige andere Problemfelder

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Ulrich Kelber, hat nach den Enthüllungen zu den Geschäftspraktiken von Facebook die Bundesregierung und obersten Bundesbehörden aufgefordert, ihre Facebook-Fanseiten abzuschalten. „Die jüngsten Vorfälle zeigen, dass es neben dem Datenschutz offensichtlich noch einige andere Problemfelder gibt, die für ein zeitnahes Abschalten der Fanpages sprechen“, sagte Kelber dem „Handelsblatt“. Kelber sieht aktuell für die Bundesbehörden keine Möglichkeit, Facebook Fanpages datenschutzkonform zu betreiben. „Nachdem alle Versuche, Facebook zu einer Anpassung seiner Services zu bewegen, gescheitert sind, haben wir den Bundesbehörden angekündigt, ab dem 1. Januar 2022 die Nutzung von Facebook Fanpages durch sie zu prüfen und gegebenenfalls aufsichtsrechtliche Maßnahmen wie Anweisungen und Untersagungen zu ergreifen“, sagte er. Mit einem Abschalten der Facebook-Seiten könnte die Bundesregierung eine erhebliche Reichweite verlieren. Die zentrale Seite der Bundesregierung hat auf Facebook knapp 890.000 Fans und über eine Million Abonnenten. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!