Brennender Autotransporter auf der A4

Fahrer (63) beim Löschen von Stichflamme getroffen

Beim Löschen seiner brennenden, aus hochwertigen, neuen PKWs bestehenden Ladung, ist der Fahrer eines Sattelzuges aus Litauen am Dienstagvormittag gegen 10.25 Uhr schwer verletzt worden. Der Fahrer bemerkte auf der A4 zwischen Obersuhl und Gerstungen in Fahrtrichtung Osten aufsteigenden Rauch und Flammen an der Hinterachse seines Aufliegers, der mit fünf neuen Elektrofahrzeuge beladen war. Der Fahrer fuhr auf den Standstreifen und versuchte noch, den vermutlich durch einen technischen Defekt entstandenen Brand zu löschen. Bei dem Löschversuch wurde der Fahrer von einer Stichflamme getroffen und schwer verletzt. Der schwer verletzte Fahrer, der zu den schweren Verbrennungen auch noch eine Rauchgasvergiftung erlitt, wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Da in der Umgebung kein Notarzt zur Verfügung stand, wurde ein Rettungshubschrauber mit Notarzt zur Unfallstelle alarmiert. Die Feuerwehren aus Obersuhl, Bad Hersfeld und Herleshausen rückten zur Einsatzstelle aus und konnten durch massiven Schaumeinsatz verhindern, dass sich die Flammen auf die gesamte Ladung ausbreiteten. Während der Rettungs- und Löscharbeiten musste die A4 in Fahrtrichtung Osten voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird von der Polizei mit 200.000 Euro beziffert. +++ yk

Print Friendly, PDF & Email
Brand Ambassador Tasting mit Markus Heinze
1. November 2019 von 19:00 bis 23:00
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
3. fuldaer marketingtag
"Wem vertrauen wir?"
Digitales Marketing zwischen Hype und Authentizität
1. Nov. - 9:00 bis 15:30 Uhr
Propsteihaus Petersberg
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!