Arbeitskreis SchuleWirtschaft Fulda besuchte Metzgerei Robert Müller

Produkte aus der Region für die Region

Außergewöhnliche Outfits für eine außergewöhnliche Betriebsbesichtigung: Bernd Müller, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Metzgerei Robert Müller, Angelika Bott-Werner, Vorsitzende des Arbeitskreises und Stellvertreterin Kornelia Brassel-Barth (v.r.)

Flieden. 75 Filialen, über 500 qualifizierte Mitarbeiter, eine tägliche Produktion von rund 200 Wurstsorten und die Betreuung von 70 Großkunden – diese Zahlen und Fakten sprechen für sich. Anlässlich eines Besuches des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Fulda hatten die Pädagogen und auch die Firmenvertreter Gelegenheit, die Metzgerei Robert Müller im osthessischen Flieden (Landkreis Fulda) zu besichtigen – von der Produktion bis hin zur Verpackung.

Als Vorsitzende des Arbeitskreises begrüßte Angelika Bott-Werner gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin, Kornelia Brassel-Barth, die rund 30 Gäste und freute sich über die große Resonanz. Mit Kopfhaube, Schutzjacke und Schuhüberzug eingekleidet, führten Herr Müller und Herr Röhrig, beide verantwortlich für den Vertrieb, die Gruppe durch den Betrieb.

Im Blickpunkt stand dabei die Produktion, das Herzstück des Betriebes. Tagtäglich werden hier Salami, Schinken, Blutwurst, „Ahle Wurscht“ und weitere Produkte hergestellt. „Denn nur Frische bringt Erfolg!“, weiß Bernd Müller. Weiterhin erfuhren die Gäste wie breit das Sortiment der Metzgerei Robert Müller gefächert ist: von Grober Mettwurst über Schwartenmagen bis zu Dry-Aged-Beef und Feinkostsalaten. Keine Frage, dass Geschäftsführer Heiko Klitsch den Fokus konsequent auf Qualität setzt. Dafür sind tagtägliche Produktverkostungen und ständige Produktentwicklung vorgesehen. Darüber hinaus erläuterte der Marketingchef, dass Dreh- und Angelpunkt auch die Regionalität sei: „Über 90 Prozent der Produkte stammen aus der eigenen Produktion und werden nach überlieferten Rezepturen für die Region produziert.“ Novum in der Produktvielfalt: Döner Kebap, Hot-Dogs und Burger. „Dieser Trend ist einer steigenden Nachfrage geschuldet, denn die Metzgertheke wird immer mehr zur Imbisstheke. Der Umsatz beim schnellen Essen außer Haus wird weiterhin steigen.“

Anhand der Unternehmenshistorie erfuhren die Besucher, dass die Ursprünge des Unternehmens im Jahr 1927 liegen und seit einigen Jahren Heiko Klitsch und Peter Schmitt das Unternehmen in der vierten Generation leiten.  Auch Themen wie „der Verzehr von hochwertigem Fleisch aus regionaler Tierhaltung statt Billigfleisch“, „Marketingstrategien des Unternehmens“ und damit verbunden wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben, wurden intensiv und engagiert diskutiert – daneben von Bernd Müller mit Fakten und Erfahrungen belegt und transparent verdeutlicht.

„Es herrscht ein gutes Arbeitsklima“, freute sich Romeo Sancho Gonzales. Der 20-jährige Neuhofer absolviert eine Ausbildung zum Finanzbuchhalter. „Hier lässt sich schnell feststellen, dass wir in einem Familienbetrieb arbeiten“, und bestätigt damit den Unternehmensslogan „Familie. Frische. Freundlichkeit.“ Weiterhin bietet das Unternehmen Ausbildungen in den Bereichen Fleischer, Verkäufer und Industriekaufmann/frau an.

Angelika Bott-Werner bedankte sich für den offenen Empfang. „Für Lehrerinnen und Lehrer ist es wichtig, den Produktionsprozess authentisch kennenzulernen. Diese Erkenntnisse sind hilfreich bei der beruflichen Beratung von Schülern; genauso, wie eine realistische Vorstellung über unterschiedliche Arbeitswelten zu erhalten.“, so Bott-Werner. Nach der Theorie folgte die Praxis: Zum Abschluss gab es Kostproben aus der aktuellen Produktion. +++ pm/ja

Print Friendly, PDF & Email
Teeling Pot Still Release Germany
Donnerstag, 18. Juli 2019 von 18:00 bis 22:00

Rhönblick - Landhotel, Restaurant & Countrypub
Entdecke die
Calciumpower
in Dir.
DER SCHATZ DER RHÖN.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!