Angehende Führungskräfte: Schulamt Fulda schließt viertes Mentoring-Projekt ab

Gemeinsame Abschlussveranstaltung in der Richard-Müller-Schule

Teilnehmer und Verantwortliche des Mentoring-Projekts des Staatlichen Schulamtes während der Abschlussveranstaltung an der Richard-Müller-Schule. Foto: privat

Zum nunmehr vierten  und offensichtlich letzten Mal wurde vom Staatlichen Schulamt Fulda ein regionales Mentoring-Projekt veranstaltet, in dem potentielle schulische Führungskräfte bei Schulleiterinnen und Schulleitern aller Schulformen des Schulamtsbezirks hospitieren konnten, um Einblicke in Funktionsstellen zu erhalten. Ergänzt wurden die Hospitationen durch begleitende Workshops, die von Dr. Gudrun Schwegler geleitet wurden. Im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung in der Richard-Müller-Schule zogen nun alle Beteiligten ein positives Fazit über den Verlauf der vergangenen Monate und betonten, wie wichtig es gewesen sei, unmittelbare Einblicke aus erster Hand in die Arbeit in einer Schulleitung zu erhalten.

Seit August vergangenen Jahres nahmen insgesamt 14 Mentees – je sieben Männer und sieben Frauen – an der Fortbildungsreihe teil, die von Seiten des Schulamtes von der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Martina Hering organisiert und koordiniert wurden. Die Durchführung der begleitenden Workshops sowie die Prozessbegleitung lag in den Händen der Führungspädagogin Dr. Gudrun Schwegler, die Finanzierung erfolgte durch die Hessische Lehrkräfteakademie.

Ziel der Fortbildung, die auf zwei Säulen basiert, ist die Förderung und Qualifizierung von Lehrkräften, die an der Übernahme von Leitungsaufgaben interessiert sind und die Vermittlung der dafür notwendigen Kenntnisse. Neben den insgesamt drei Fortbildungstagen war die sachbezogene Zusammenarbeit über sechs Monate zwischen Mentor und Mentee ein wichtiger Baustein, durch längere Hospitationen und Begleitungen im schulischen Alltag wurden Einblicke aus erster Hand sowohl in eine andere Schule, als auch in Vorgaben und Organisationsstrukturen gewährt. Mentees und  Mentoren gehörten allen Schulformen an, Schulleiter, stellvertretende Schulleiter, Abteilungsleiter, Studienleiter und Zweigleiter gewährten Einblicke in ihren Alltag.

Dieses schulamtsbezogene Projekt, das sich durch die regionale Vernetzung und den Hospitationen mit einem hohen Praxisbezug auszeichnete, findet allerdings keine Fortsetzung. In Zukunft ist diese Qualifikationsmaßnahme Teil des Qualifizierungsprogrammes für Nachwuchsführungskräfte  der Hessischen Lehrkräfteakademie. Alle Beteiligten und Verantwortliche dankten für ein erfolgreiches Projekt und lobten die gute Zusammenarbeit aller Protagonisten. +++ 

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!