Absolventin der Hochschule Fulda erhält bundesweiten Förderpreis

Für ihre sehr gute Abschluss-Arbeit im berufsbegleitenden Studium Soziale Arbeit (BASA-online) im Fachbereich Sozialwesen an der Hochschule Fulda hat Petra Fuchs eine Auszeichnung erhalten. Sie wurde mit dem gemeinsamen Förderpreis des Deutschen Berufsverbands für Sozialarbeit e.V. (DBSH) und des Fachbereichstags Soziale Arbeit (FBTS) für herausragende Abschlussarbeiten in der Sozialen Arbeit geehrt. Der mit 1.000 Euro dotierte Förderpreis geht jährlich an eine Bachelor-Absolventin oder einen -Absolventen einer Fakultät oder eines Fachbereichs Sozialwesen, Sozialarbeit, Soziale Arbeit, Sozialpädagogik oder Heilpädagogik. Der Preis wird deutschlandweit ausgeschrieben. Petra Fuchs wurde für ihre Bachelorarbeit “Gesellschaftsspiele als Medium der Sozialen Arbeit – wie Spielen Generationen verbindet. Eine theoretisch-empirische Betrachtung” ausgezeichnet. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Helen Knauf. Der Studiengang BASA-online ermöglicht Berufstätigen in der Sozialen Arbeit ein berufsbegleitendes Studium in Teilzeit sowie ein zeitlich und räumlich flexibles Studieren durch internetbasierte Studienanteile. Das sogenannte Blended-Learning-Konzept verknüpft Online- und Präsenzlehre, indem das onlinegestützte Selbststudium durch Präsenzveranstaltungen am Campus ergänzt wird. Neben dem Abschluss Bachelor of Arts erwerben Absolventinnen und Absolventen die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/-in. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!