Ethik der Leihmutterschaft

Wann:
17. September 2019 um 19:30 – 20:30 Europe/Berlin Zeitzone
2019-09-17T19:30:00+02:00
2019-09-17T20:30:00+02:00

Rabbiner Alexander Grodensky ist am Dienstag, 17. September, zu Gast in Heubachs ehemaliger Synagoge. Im Rahmen der jüdischen Bibelwoche, die die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck ausrichtet, spricht er ab 19.30 Uhr über das Thema “Ethik der Leihmutterschaft”. Juden definieren die Familie typischerweise als einen zentralen Baustein jüdischer Kultur. Einzelpersonen und Paare, die mit Unfruchtbarkeit zu kämpfen haben oder ansonsten keine Kinder gebären können, können mit Hilfe einer Stellvertreterin (einer so genannten „Leihmutter“) die erhofften Familien gründen. Moderne Formen der Leihmutterschaft werfen zahlreiche ethische Dilemmata auf. Rabbiner Grodensky wird die wichtigsten ethischen Herausforderungen der Leihmutterschaft und die jüdischen Quellen, die diese Diskussion bestimmen, näher bringen. Der Referent , Jahrgang 1983, ist der liberale Rabbiner für Luxemburg. Er betreut auch die Jüdische Liberale Gemeinde Region Kassel. 2015 schloss er sein Studium der jüdischen Theologie an der Universität Potsdam mit M.A. ab und wurde durch das Abraham Geiger Kolleg zum Rabbiner ordiniert. Er besitztz auch Studienabschlüsse in Öffentlicher Verwaltung sowie Politik-und Wirtschaftswissenschaften. Grodenskyist verheiratet und lebt mit seinem Ehemann in Luxemburg.

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!