Cleopatra: Barocke Arien und Orchesterwerke

Wann:
14. Januar 2018 um 17:00 – 18:00 Europe/Berlin Zeitzone
2018-01-14T17:00:00+01:00
2018-01-14T18:00:00+01:00
Wo:
Schloßstraße 1
36037 Fulda
Deutschland

Wer kennt sie nicht: Cleopatra, die schöne Herrscherin vom Nil? Am Sonntag, den 14. Januar dreht sich im Fürstensaal des Fuldaer Stadtschlosses ab 17:00 Uhr alles um diese faszinierende Frauenfigur. Die gefeierte Sopranistin Regula Mühlemann und La Folia Barockorchester verzaubern die Besucher mit barocken Arien und Orchesterwerken und rücken Cleopatra, die sich im Spannungsfeld von kultureller Neugier, Exotismus und der Aura von Eros, Macht und Reichtum befindet, in den Mittelpunkt.

Sie war eine der großen Faszinationsfiguren des Barock: Cleopatra. Modernste Kriegsschiffe wurden unter ihrer Führung gebaut, sie befehligte ein mächtiges Heer, wusste Rivalen auszuschalten und sprach mindestens 9 Sprachen fließend. Sie ging eine Verbindung mit Julius Caesar ein und schenkte ihm einen Sohn. Von Alexandria ging sie nach Rom und avancierte dort schnell zur Trendsetterin und Reformerin. Ihr selbstbestimmtes Leben widersprach allen Konventionen jener Zeit. Von den einen verehrt, wurde sie von anderen als „Hure vom Nil“ diffamiert.
Und als nach Julius Caesars Ermordung alles zerstört schien, eroberte sie Marcus Antonius und kehrte mit ihm auf die große weltpolitische Bühne zurück. Sie lebte ein derart intensives und wirkmächtiges Leben, dass sie bis heute die Kulturgeschichte prägt. Vom Barock bis in die Pop-Kultur der Gegenwart hinein ist Cleopatra eine Leitfigur, an der sich Fantasien entzünden, Machtstrategien studiert werden können und durch welche die Geschichte spürbar weiblicher und farbenreicher geworden ist.
Gemeinsam mit der gefeierten Sopranistin Regula Mühlemann lässt das La Folia Barockorchester unter der Leitung von Robin Peter Müller ein facettenreiches Bild und Psychogramm dieser historischen Figur und deren Ausdeutung im Barock entstehen. Neben berühmten Arien von Georg Friedrich Händel oder Johann Adolf Hasse hält das Programm auch lohnenswerte Wiederentdeckungen von Alessandro Scarlatti und Antonio Vivaldi bereit.

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.eventim.de vorgenommen werden.

Fürstensaal im Stadtschloss Fulda
14. Januar 2018, 17:00 Uhr

La Folia Barockorchester
Regula Mühlemann, Sopran
Robin Peter Müller, Violine und Leitung

Programm

Carl Heinrich Graun (1704 – 1758)
Sinfonia & Tra le porcelle assorto, aus: Cleopatra e Cesare

Giovanni Legrenzi (1626 – 1690)
Se tu sarai felice. Aria aus: Antioco il Grande

Antonio Lucio Vivaldi (1678 – 1741)
Violinkonzert D-Dur Il grosso mogul RV 208
Squarciami pure il seno, Arie aus: Il Tigrane RV 740

Alessandro Scarlatti (1660 – 1725)
Antonio, e qual destino – Vò goder senza contrasto,
Rezitativ und Arie aus: Marc’Antonio e Cleopatra

Johann Adolf Hasse (1699 – 1783)
Auszüge aus: Serenata Marc’Antonio e Cleopatra

Francesco Geminiani (1687 – 1762)
La Follia, aus: 12 concerti grossi nach Corellis Violin-Sonaten op. 5

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
Che sento, oh Dio! – Se pietà di me non senti,
Rezitativ und Arie aus: Giulio Cesare in Egitto

Konzertdauer: ca. 90 Minuten plus Pause
Tickets: 9 – 25 €

Print Friendly, PDF & Email
Craft Beer meets Whisky clock
Mittwoch, 9. Mai 19:00 - 23:00

Rhönblick - Landhotel, Restaurant & Countrypub
Hauptstrasse 24, 36100 Petersberg, Hessen, Germany
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.