JORDAN CUP Finalrunde: GW Fulda II zittert sich gegen Eichenzell/Johannisau zum 3. Platz

Franziska Krayer, Ruth Miller, Katharina Retter, Philipp Ulrich, Patrick Seifert, Christopher Kolb; unten v.l.: Dr. Svenja Beres, Mira Kierzek, Dr. Heike Barnickel-John, Martin Schneider, Peter Beikirch, Matthias Schulte

Fulda. Im Endspiel um Platz 3 des in der Halle des TC Grün-Weiß Fulda ausgetragenen JORDAN CUP standen sich mit der MSG TC Eichenzell/TCB Johannisau und GW Fulda II zwei Teams gegenüber, die bereits in der Vorrunde des diesjährigen Turniersbereits aufeinandergetroffen waren. GW Fulda II konnte den Vorrundenerfolg wiederholen, wobei das Endergebnis von 17:4 den spannenden Spielverlauf nicht widerspiegelt. GW Fulda II erreichte dadurch Platz 3 im Schlußklassement.

Die zu Anfang ausgetragenen Damen-Duelle gingen allesamt an GW Fulda II. Die Damen 50-Hessenliga-Spielerinnen Dr. Heike Barnickel-John und Mira Kierzek spielten gegen ihren Gegnerinnen Ruth Miller und Katharina Retter ihre gesamte Erfahrung aus und kamen zu deutlichen Erfolgen. Auch Dr. Svenja Beres, welche nach dem Hessenliga-Aufstiegsverzicht der GW-Damen 30 auch im kommenden Sommer mit ihrem Team wieder in der Verbandsliga an den Start geht, siegte souverän gegen Franziska Krayer. In den Herren-Duellen drehte sich der Wind in Richtung der MSG. Zunächst siegte Philipp Ulrich mit 7:5 6:4 gegen Martin Schneider; danach kam Patrick Seifert zu einem 6:2 6:2 gegen Peter Beikirch. Christopher Kolb verschenkte dann allerdings wertvolle Punkte durch ein 4:6 2:6 gegen Matthias Schulte.

GW Fulda II lag nach den Einzeln somit mit 8:4 in Führung und benötigte zum Gesamterfolg nur noch einen Sieg in einem der drei Mixed-Doppel, welche sich als zähes Ringen um jeden Punkt herausstellten. Miller/Ulrich mühten sich gegen Dr. Barnickel-John/Kreß hierbei redlich und befanden sich vor allem gegen Ende des 2. Satzes auf der Siegerstraße, unterlagen dann jedoch unglücklich gegen Dr. Barnickel-John/Jürgen Kreß mit 5:7 6:2 6:10. Ebenso knapp verloren Retter/Kolb gegen Kierzek/Marquardt mit 7:5 0:6 7:10. Krayer/Seifert kämpften engagiert um jeden Ball, unterlagen gegen Dr. Beres/Schneider jedoch ebenfalls mit 1:6 3:6. GW Fulda II belegt dadurch Platz 3 im Gesamtklassement vor der MSG Eichenzell/Johannisau und Marbach. Auf den weiteren Plätzen folgen Hünfeld, Dipperz und Brauerschwend.

Am kommenden Wochenende trifft RW Eiterfeld im mit Spannung erwarteten Finale des JORDAN CUP 2013/14 auf GW Fulda I. Spielleiter Karsten Aßmann kann sich vor dem Finale auf keinen Tip festlegen: „Der Reiz eines Mixed-Turniers liegt ja gerade darin, daß die Spielausgänge völlig offen und Prognosen kaum möglich sind; im Vordergrund wird wohl das Duell des spielstärksten Damen-Teams des Tenniskreises gegen die ebenfalls sehr starken GW-Herren stehen.“ Turnier-Sponsor Prof. Dr. Lothar Jordan hingegen ist sich bezüglich des Siegers des JORDAN CUP 2013/14 ganz sicher: „Gewonnen hat schon jetzt der Tennis-Sport!“ +++ fuldainfo

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook