60,3 Tageskilometer zu Fuß – für einen guten Zweck

Zum sechsten Mal fand mit Unterstützung der Waldthausen’schen Forstverwaltung die Charity-Weitwanderung des Hochschulsportes quer durch die Rhön statt. Schon um 5 Uhr morgens ging es unter der Leitung von Prof. Dr. Marc Birringer vom Fachbereich Oecotrophologie los auf den 60,3 Kilometer langen Rundweg. Die Strecke begann an der Kneshecke, ging vorbei an der Steinwand, dem Dreiländereck, dem Rotem Moor und über die Kaskadenschlucht zurück zur Kneshecke.

Nur einige wenige der 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stiegen nach bereits 46 gelaufenen Kilometern in Gersfeld am Versorgungspunkt aus. Die anderen kamen am Nachmittag oder frühen Abend an der Kneshecke an – mit Blasen an den Füßen und völlig ausgelaugt, aber glücklich.

Dank des Schlossherrn Constantin von Waldthausen und der Waldthausen’schen Forstverwaltung konnte die Gruppe in Gersfeld im historischen Ambiente des Schlossparkes eine Versorgungsstation für die tapferen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Stärkung einrichten. Die Teilnehmerbeiträge von insgesamt 375 Euro kommen der inklusiven Klettergruppe der Fuldaer Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) zugute.

„Die Wanderung enthält beinah alle Rhön-Highlights und ist wunderbar, um die Rhön kennenzulernen und zu genießen. Es ist ein erhebendes Gefühl, das geschafft zu haben – wie auch immer man im Ziel ankommt – auch für die, die es die 46 Kilometer bis Gersfeld schaffen“, resümiert Prof. Marc Birringer zufrieden. +++ pm

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,63 pro 100.000 Einwohner (30.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 4,24 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 01.07.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
992,3 ↑2213
Vogelsberg982,9 ↓1037
Hersfeld
543,6 ↓654
Main-Kinzig804,1 ↓3391

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.