500. Geburt in diesem Jahr in der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld

Kindersegen in Hünfeld

Der kleine Thaddäus Krah erblickte am 15.09.2018 um 03:45 Uhr in der Helios St. Elisabeth Klinik das Licht der Welt. Dieses Ereignis ist nicht nur für die stolzen Eltern etwas ganz Besonderes, denn diese Geburt ist die fünfhundertste für die Hünfelder Klinik im Jahr 2018. Die glücklichen Eltern Michaela Mayer und Florian Krah aus Dipperz freuen sich über ihr erstes Kind. Zu dem 3.910 g schweren und 53 cm großen Jungen gratulieren stellvertretend für das Team der Geburtshilfe Stationsleitung Elzbieta Zerebecka und Dr. Roland Stein, der gemeinsam mit Hebamme Galina Maier die Geburt betreute.

„Wir haben uns verschiedene Kliniken angeschaut“, erklärt die frischgebackene Mutter Michaela Mayer. „Ausschlaggebend war für uns, in einem Haus mit familiärem Flair zu entbinden. Nach einer Kreißsaalbesichtigung in Hünfeld fiel uns die Entscheidung leicht. Hier wird besonders viel Wert auf eine natürliche Geburt gelegt, das war uns wichtig.“, berichtet Michaela Mayer weiter. „Unseren Wunsch nach einer ganz natürlichen Geburt hat uns unser kleiner Sternengucker aber dann doch nicht erfüllt.“ Ein „Sternengucker“-Baby liegt in der Geburtsposition mit dem Gesicht Richtung Himmel. Eine solche Position kommt bei 0,5 – 1 Prozent aller Geburten vor. Hierbei ist aufgrund des veränderten Winkels der Kopfdurchmesser größer und die Passage des Kopfes durch das Becken entsprechend schwieriger. Dies kann im Einzelfall einen Kaiserschnitt notwendig machen, wie es bei Michaela Mayer der Fall war. Mutter und Kind haben die Schnittgeburt gut überstanden.
„Wir möchten die natürlichen Geburtsvorgänge so gut wie möglich unterstützen, stellen aber auch sämtliche Möglichkeiten der modernen Geburtsmedizin zur Verfügung“, erklärt Dr. Bertram Stitz, Chefarzt der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe. Das zeigt auch die niedrige Kaiserschnittrate von 18 Prozent. Im Gegensatz dazu werden im bundesweiten Durchschnitt circa 30 Prozent der Neugeborenen per Kaiserschnitt entbunden.

Mit der 500. Geburt Mitte September hält die Klinik das hohe Niveau der Geburtenraten des Vorjahres. „Die konstant hohen Geburtenzahlen sind ein Beweis für die große Akzeptanz unserer Klinik bei den werdenden Eltern“, freut sich Dr. Bertram Stitz, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld. Das Einzugsgebiet der Hünfelder Geburtshilfe hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgedehnt. Mittlerweile kommen Familien aus einem Umkreis von 50 Kilometern zur Entbindung nach Hünfeld. Dazu gehören neben dem gesamten Landkreis Fulda auch der Vogelsberg, Thüringen, die komplette Rhön bis nach Bayern hinein und der Raum um Schlüchtern. +++

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!