32. Früchteteppich in Sargenzell entsteht

In der Alten Kirche in Sargenzell entsteht z.Zt. der 32. Früchteteppich aus Samen, Körnern, getrockneten und gemahlenen Blüten, Kräutern und Blättern. Bereits im April wurde das jährliche Motiv festgelegt. Unsere künstlerische Leiterin Heike Richter hat das Bild komplett farbig aufgemalt, um dem Team das Arbeiten zu erleichtern. Die Umrisse werden in bewährter Weise mit den Körnern geklebt, aus denen auch die entsprechende Darstellung gestreut wird. Auch die die Schattierung wird gleich mit eingestreut. Die Künstlerin Heike Richter fördert auch in diesem Jahr die Kreativität der Helfer und sie gestalten eigenständig. Jeder der ausstreut, schattiert auch gleichzeitig, sie arbeitet selbst mit, leitet an und bessert nach. Auch in diesem Jahr wird es keinen Rand aus Weizen und Äpfel geben. Es wird ein anderes Material entsprechend dem Motiv gewählt.

Ursprünglich war einmal der Gedanke, die alte Kirche vor dem Abriss zu bewahren und aus den Spenden für den Früchteteppich zu restaurieren. Nach einigen Jahren war das Ziel erreicht und die eingehenden Spenden kommen nun anderen sozialen, karitativen und kulturellen Projekten oder Bedürftigen zu Gute. Alljährlich lockt die Ausstellung bis zu 60.000 Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet an. Schauen, Staunen und Hören was die Bildbetreuer über das Dargestellte erzählen und dann etwas mitnehmen für den Alltag, das ist die Botschaft, die der Förderverein damit den Besuchern vermitteln möchte. Als Vorlage für den Früchteteppich wurde ein Aquarell des Malers William Hole gewählt und zwar das „Jesus calls Levi to be a Disciple – Die Berufung des Levi“. Das Bild wurde auch als Illustration in dem Buch „Das Leben von Jesus von Nazareth“ von William Hole veröffentlich. Die meisten Bilder dieses Malers befinden sich in einem Museum in Edinburgh/England. Viele seiner Bilder und Illustrationen befinden sich in der Bibliothek

Das Bild „Die Berufung des Levi“ zeigt wie Jesus von Karpernaum (urspüngl. Schreibweise) kommend durch das Stadttor schreitet, im Hintergrund der See Genezareth und die Golan-Höhen. Geschäftiges Treiben – ein Kommen und Gehen. Fischerboote auf dem See und am Ufer. Männer, die sich unterhalten. Händler die am Stadttor anstehen, weil sie ihre Ware verzollen müssen. Ein Mann, gebeugt unter seiner Last. Ein Zöllner, der mit einem Mann spricht. Etwa über das was gerade geschieht oder über die Höhe der Zölle? .Ein Römer, der gelangweilt dreinschaut. Er überwacht das Ganze. Auf dem Tisch Gewichte und Listen, in die die Zöllner die Einnahmen verzeichnen. Levi, der Zöllner, gut gekleidet. Jesus spricht ihn an. Seine Handbewegung ist einladend. Er fordert Levi auf ihm zu folgen. Levi ist aufgestanden, um Jesu zu folgen. Die Ausstellung ist ab Samstag, 07.09. – Sonntag, 03.11.19 täglich von 9.00 – 18.00 h geöffnet. Es sind immer ehrenamtliche Helfer anwesend, die den Besuchern das Bild und die Bedeutung der einzelnen Geschehnisse erklären und Fragen beantworten. Gerne werden Gruppen angenommen, die sich unter Tel. 06652/180195 oder 06652/7938591 anmelden können. Weitere Informationen im Internet unter www.fruechteteppich.de. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!