Rund 4700 der 12- bis 17-Jährigen im Landkreis sind geimpft

374 Meldungen für das Impfangebot im schulischen Rahmen

374 Schülerinnen und Schüler haben sich für das Impfangebot im schulischen Rahmen registrieren lassen. Stadt und Landkreis Fulda hatten gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt nach den Sommerferien an allen Schulen das Interesse für ein zusätzliches Angebot zum Impfzentrum abgefragt. Die Schülerinnen und Schüler werden in den nächsten Tagen durch mobile Teams oder im Impfzentrum geimpft.

Weitaus mehr Jugendliche haben bereits in den vergangenen Wochen das Angebot des Landkreises angenommen, sich ohne Termin im Impfzentrum Fulda impfen zu lassen. Rund 3600 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren haben dort eine Erstimpfung erhalten. Davon sind etwa 2000 mittlerweile vollständig geimpft. Zudem sind circa 1100 Personen dieser Altersgruppe in den Praxen niedergelassener Ärzte geimpft worden. Diese Zahl ist eine Schätzung, da tagesaktuelle Daten nicht vorliegen.

Somit sind bislang rund 4700 der 12- bis 17-Jährigen gegen COVID-19 erst- oder zweitgeimpft. Das entspricht einem Anteil von etwa 36 Prozent der 13.047 im Landkreis Fulda lebenden 12 bis 17 Jahre alten Personen. Der Landkreis liegt damit etwa im Hessenschnitt. Das Sozialministerium hatte diese Woche berichtet, dass hessenweit aktuell 35,4 Prozent der 12- bis 17-Jährigen mindestens eine Erstimpfung erhalten haben. 22,4 Prozent haben vollständigen Impfschutz. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!