3:1 in Bremen: Duda und Ruiz lassen Bergneustadt jubeln

Zum Auftakt des 19. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat der TTC Schwalbe Bergneustadt den siebten Saisonsieg gefeiert: Durch das 3:1 beim SV Werder Bremen wird das Team um Benedikt Duda den Spieltag als Tabellenzehnter beenden.

Der TTC Schwalbe Bergneustadt hat am Donnerstagabend den nächsten Schritt zum Klassenerhalt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gemacht. Zwar bleibt das Team um Benedikt Duda trotz des 3:1-Erfolgs beim SV Werder Bremen vorerst auf dem elften Tabellenplatz. Aufgrund des Duells zwischen dem Tabellenzehnten TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und dem neuntplatzierten TTC Zugbrücke Grenzau (je 14:22 Punkte) im weiteren Verlauf des Spieltags wird Bergneustadt (14:24 Punkte) aufgrund des besseren Spielverhältnisses aber noch auf Platz zehn vorrücken. Die Bremer hingegen, welche die dritte Niederlage in Folge kassierten, sind vorerst auf Platz acht zurückgefallen und müssen die Träume von einer möglichen Play-off-Teilnahme wohl endgültig begraben.

„Gegen Bremen zu spielen, ist immer unglaublich schwer“, sagte Benedikt Duda nach der Partie. „Ich bin sehr froh über unsere Leistung und darüber, dass wir diese wichtigen Punkte geholt haben. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Spielen daran anknüpfen können.“ Bremens Mattias Falck erklärte: „Glückwunsch an Bergneustadt. Sie haben sehr stark gespielt, und insbesondere Benedikt Duda hat einen fantastischen Abend erwischt.“

Duda schlägt erst Pletea, dann Falck

Ausschlaggebend für den Auswärtserfolg Bergneustadts waren zwei Faktoren. Zum einen ein nahezu perfekter Abend von Benedikt Duda. Der Weltranglisten-35. sorgte zunächst für den 1:1-Ausgleich durch seinen 3:1 (11:2, 5:11, 11:8, 11:9)-Sieg gegen Cristian Pletea, ehe er schließlich auch das Spitzeneinzel gewann. Gegen Mattias Falck erspielte sich Duda fünf Matchbälle und nutzte den ersten zum 3:1 (13:11, 11:6, 8:11, 11:5). Zweiter Erfolgsfaktor der Gäste war, zum anderen, Romain Ruiz, der die Aufholjagd von Kirill Gerassimenko im zweiten Satz unterband und mit 3:1 (3:11, 12:10, 11:9, 11:8) gewann. Für Bremen blieb somit der 3:0 (11:7, 11:6, 11:3)-Erfolg von Falck im Auftakteinzel gegen Omar Assar der einzige Punkt des Abends.

Die nächste Partie in der Tischtennis Bundesliga findet am Freitag, 24. Februar, statt. Dann empfängt der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ab 19 Uhr den TTC Zugbrücke Grenzau. Weiter geht es am Samstag, 25. Februar, mit dem Duell zwischen dem Post SV Mühlhausen und Borussia Düsseldorf (15 Uhr), ehe Mühlhausen tags darauf beim 1. FSV Mainz 05 antritt (15 Uhr). Alle Partien werden live auf den Kanälen von Spontent auf Twitch übertragen. +++ pm

Der 19. Spieltag in der Übersicht

SV Werder Bremen – TTC Schwalbe Bergneustadt 1:3
Mattias Falck – Omar Assar 3:0 (11:7, 11:6, 11:3)
Cristian Pletea – Benedikt Duda 1:3 (2:11, 11:5, 8:11, 9:11)
Kirill Gerassimenko – Romain Ruiz 1:3 (11:3, 10:12, 9:11, 8:11)
Mattias Falck – Benedikt Duda 1:3 (11:13, 6:11, 11:8, 5:11)

Freitag, 24. Februar
19 Uhr: TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Zugbrücke Grenzau

Samstag, 25. Februar
15 Uhr: Post SV Mühlhausen – Borussia Düsseldorf

Samstag, 4. März
19 Uhr: TTC Neu-Ulm – TTF Liebherr Ochsenhausen

Sonntag, 5. März
13 Uhr: ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken TT
16:30 Uhr: 1. FSV Mainz 05 – TSV Bad Königshofen

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.