1,8 Millionen Euro für Sozialen Wohnbau in Hünfeld

Die Stadt beteiligt sich mit 220.000 Euro

Hünfeld

Mit einem Darlehen über 1,8 Millionen Euro beteiligt sich das Land am Bau von 22 Sozialwohnungen in Hünfeld. Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Montag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 4,2 Millionen Euro. Die Stadt beteiligt sich mit 220.000 Euro.

In der Motzbacher Straße entsteht ein Neubau mit 22 geförderten und sechs frei finanzierten Mietwohnungen mit hoher Energieeffizienz. Von den Sozialwohnungen sind zehn behindertengerecht, die Wohnflächen der Zwei- bis Vierzimmerwohnungen liegen zwischen 52 und 84 Quadratmeter. In die Wohnungen werden Bürgerinnen und Bürger mit geringen Einkommen einziehen, die Anfangshöchstmiete soll 5,20 Euro/qm betragen. Die ersten Mieter können voraussichtlich im Spätherbst 2020 einziehen.

„Bis 2024 stellen wir 2,2 Milliarden Euro für den sozialen Wohnungsbau bereit“, erklärte Al-Wazir. „Das entspricht 22.000 Wohnungen für 66.000 Menschen.“ Mit dem Ziel, dass Jede und Jeder eine Wohnung zu einem angemessenen Preis finden kann, habe die Landesregierung das umfassendste Maßnahmenpaket aufgelegt, das es in Hessen je gegeben habe. +++

 
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!