16-jähriger – Alkoholisiert und ohne “PKW-Führerschein”

Totalschaden mit Audi A4 verursacht

Letztendlich unverletzt überstanden zwei Fahrzeuginsassen einen schweren Verkehrsunfall auf der Rangstraße in Fulda in der Nacht zum Sonntag gegen 03.30 Uhr. Nach polizeilichem Ermittlungsstand hatte ein 16-jähriger aus Fulda den 18-jährigen Fahrzeughalter des verunfallten Fahrzeugs aus Eichenzell erst am gleichen Abend bei einer Feierlichkeit kennengelernt. Im Zuge einer gemeinsamen Autofahrt durch Fulda überredete der 16-Jährige den Eichenzeller schließlich dazu, ihn auch mal fahren zu lassen. Bereits nach kurzer Fahrtstrecke kam der Fuldaer mit dem Audi in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit und unter deutlichem Einfluss von Alkohol nach rechts von der Rangstraße ab, überschlug sich und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei entstand am Fahrzeug Totalschaden. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Den jugendlichen Fahrzeugführer erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Straßenverkehr; bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt; sein Zweiradführerschein wurde von der Polizei sichergestellt. Bizarrerweise saß der Fahrzeughalter zur Unfallzeit auf dem Beifahrersitz des verunfallten Fahrzeugs; er ist im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis der Klasse B – bei ihm konnten die eingesetzten Beamten zudem keine Hinweise auf eine Fahruntauglichkeit feststellen, er war “nüchtern”. Gegen den Fahrzeughalter wurde ein Verfahren wegen Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!