1. Bundesliga: Stuttgart vergrößert Mainzer Abstiegssorgen

2. Bundesliga: Effiziente Fürther schlagen Aue deutlich

Am 19. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart zuhause gegen den FSV Mainz 05 mit 2:0 gewonnen. Beide Teams agierten von Beginn an auf Augenhöhe und Mainz hatte den ersten Abschluss in der elften Minute, als Onisiwo aus der Entfernung knapp links daneben zielte. In der 13. Minute meldete sich Stuttgart erstmals an, als Gonzalez per Volleyschuss das Tordach traf. In der 24. Minute wurde es nach Hereingabe von Sosa gefährlich im Gästestrafraum, über Umwege packte Zentner aber vor Kalajdzic sicher zu. Ansonsten bot die Begegnung aber nicht viel sehenswertes, ein 0:0 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel brach der VfB den Bann in der 55. Minute, als Sosas Flanke punktgenau auf den Kopf von Kalajdzic kam und der Österreicher oben links einnickte. In der 61. Minute fast der Ausgleich für die Svensson-Elf, doch Onisiwo köpfte nach Latza-Freistoß nur an die Latte. Der FSV warf alles nach vorne und wurde in der 72. Minute bestraft, als Wamangituka nach einem Mainzer Angriff die Kugel eroberte, einmal über den gesamten Platz dribbelte und letztlich vor Zentner mittig vollstreckte. Darauf fanden die Gäste keine Antwort mehr, die Gastgeber gerieten nicht mehr in Gefahr. Mit dem Sieg festigt Stuttgart in der Tabelle Platz zehn, Mainz bleibt auf Rang 17 stehen.

2. Bundesliga: Effiziente Fürther schlagen Aue deutlich

Am 19. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat die SpVgg Greuther Fürth zuhause gegen Erzgebirge Aue mit 3:0 gewonnen. Nach einer Abtastphase in der Anfangsviertelstunde gelang den Kleeblättern durch Hrgota mit der ersten Chance die Führung, als der Schwede in der 15. Minute zum Solo ansetzte und zentral von der Strafraumkante abzog und Ballas das Leder unhaltbar abfälschte. Die Franken hatten anschließend mehr vom Spiel und legten in der 34. Minute nach, als Samson am eigenen Strafraum die Ballannahme verpatzte, Ernst dazwischenging und für Hrgota querlegte, der nur noch einschieben musste. Die Veilchen engagierten sich anschließend stärker im Spiel nach vorne, in der 44. Minute bereitete Testroets Schuss aus 22 Metern Funk aber kaum Probleme. Es ging mit dem 2:0 in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff steigerte sich die Schuster-Elf allmählich, wurde aber in der 60. Minute jäh ausgebremst, als Meyerhöfer von der rechten Seite frei flanken durfte und G reen die Kugel per Aufsetzer aus kurzer Distanz rechts unten unterbrachte. Den Sachsen gelang danach offensiv nur sehr wenig, die Hausherren verteidigten diszipliniert und störten den Aufbau der Gäste aggressiv. Letztlich siegte Fürth souverän und klettert vorerst auf den dritten Tabellenrang, während Aue zunächst auf Platz sieben stehen bleibt. Im Parallelspiel der 2. Bundesliga gewann Würzburg gegen Düsseldorf mit 2:1. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!