1. Bundesliga: Hoffenheim überrollt Köln

Hannover geht gegen Schalke spät leer aus

Am achten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat 1899 Hoffenheim zuhause gegen den 1. FC Köln mit 5:0 gewonnen. In einer offenen Begegnung mit Möglichkeiten auf beiden Seiten wirkte die TSG zwingender und hätte in der achten Minute in Führung gehen können, allein vor Horn kam Kramaric aber nicht am Keeper vorbei. Dafür spielte der Kroate in der 31. Minute einen Traumpass auf Bebou, der den Schlussmann umkurvte und den Gastgeber in Front brachte. In der 42. Minute hatte Modeste nach Kainz-Flanke die Chance zum Ausgleich, erwischte das Leder aber nicht richtig mit dem Kopf und verfehlte. Zur Pause führte die Heimmannschaft knapp. Nach dem Seitenwechsel machte die Hoeneß-Elf aber schnell alles klar, als sich die Blauen am FC-Sechzehner festsetzten und am Ende einer starken Kombination Bebou die Kugel per Hacke im Netz unterbrachte. Und in der 51. Minute legte auch schon Baumgartner nach, als Raum ihn im Rückraum bediente und der Österreicher eiskalt e inschoss. Die Domstädter erlaubten sich schlicht zu viele Fehler im Aufbau und wirkten hinten überfordert. Das resultierte in der 74. Minute im 4:0 für die Kraichgauer, als Geiger nach einem Samassekou-Versuch an den Ball kam und vor Horn locker einschob. In der 87. Minute legte Posch noch einmal nach, als er sich vorne mit einschaltete und nach Kramaric-Hereingabe oben links einköpfen durfte. Mit dem klaren Sieg klettert Hoffenheim in der Tabelle auf Rang acht, Köln rutscht auf Platz sieben ab.

2. Bundesliga: Hannover geht gegen Schalke spät leer aus

Am zehnten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat Hannover 96 zuhause gegen den FC Schalke 04 mit 0:1 verloren. Beide Teams scheuten von Beginn an keine Zweikämpfe, was jedoch deutlich zulasten der Torgefahr ging. Aydin versuchte es in der zwölften Minute mal nach Drexler-Pass aus spitzem Winkel, traf aber nur den linken Pfosten. Hinterseer setzte in der 28. Minute zum Fallrückzieher an, die Kugel landete aber sicher in Fraisls Armen. In Minute 42 packte Ouwejan aus der Ferne den Hammer aus, Zieler parierte aber souverän. Zur Pause gab es dementsprechend keine Treffer zu vermelden. In Hälfte zwei erwischten die Königsblauen den besseren Start, als Kaminski in der 53. Minute nach Freistoß aus kürzester Distanz abschließen durfte, an Zieler aber nicht vorbeikam und auch in der 54. Minute Drexler per Kopf am Keeper scheiterte. In der 70. Minute kam Terodde mal zum Kopfball, zielte aber links daneben. Die Grammozis-Elf war am Ende näher dran und belohn te sich im letzten Moment: In der fünften Minute der Nachspielzeit besorgte Kaminski den goldenen Treffer, als er nach Palsson-Ablage mit links vollstreckte. Damit klettert Schalke zunächst auf Tabellenplatz drei, Hannover bleibt Dreizehnter. Im Parallelspiel der 2. Bundesliga spielte Paderborn gegen Regensburg mit 1:1 unentschieden. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!