1. Bundesliga: Dortmund unterliegt Bayern München im Spitzenspiel

Am 14. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund zuhause gegen den FC Bayern München mit 2:3 verloren. Der BVB startete spritzig in die Spitzenbegegnung und belohnte sich früh: in der fünften Minute bediente Bellingham Brandt im Strafraum und dieser blieb gegen Davies cool und vollstreckte in den rechten Winkel. Die Antwort des deutschen Rekordmeisters erfolgte aber bereits in der neunten Minute, als Lewandowski sich nach einem Fehlpass von Hummels am Ende gegen den Nationalspieler behauptete und in die rechte Ecke einschoss. Es entwickelte sich ein temporeicher Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 29. Minute zielte Haaland knapp zu weit rechts, in der 31. Minute blockte Can gut gegen Lewandowskis Versuch. In der 44. Minute drehte der Gast dann das Spiel, als Coman nach einem missglückten schwarz-gelben Klärungsversuch zum Abschluss kam und die Kugel abgefälscht unter der Latte einschlug. Zur Pause führte die Nagelsma nn-Elf durchaus verdient, die Rose-Schützlinge waren aber nicht weit weg. In der 47. Minute glichen die Borussen dann auch aus, als Upamecano einen Ball leichtfertig vertändelte, Bellingham Haaland in Szene setzte und der Norweger per Schlenzer erfolgreich war. Es ging spektakulär weiter: in der 57. Minute rettete Kobel gegen Comans Schuss glänzend, in der 58. Minute warf sich Pavard zweimal in Haalands Versuche. In der 78. Minute hatten die Süddeutschen dann aber das bessere Ende für sich, als nach einem Handspiel von Hummels im Strafraum Lewandowski den fälligen Elfmeter eiskalt verwandeln konnte. BVB-Trainer Marco Rose musste anschließend mit Gelb-Rot auf die Tribüne, nachdem er sich wegen der Elfmeterentscheidung zu sehr echauffiert hatte. In der 81. Minute hatte Coman dann die Entscheidung auf dem Fuß, zielte aber haarscharf zu weit links. Die Hausherren hatten aber auch keine adäquate Antwort mehr parat und mussten sich letztendlich geschlagen geben. Damit baut Bayern München die Tabellenführung auf vier Punkte vor Dortmund aus.

Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 5,63

Am 16. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC St. Pauli am Millerntor gegen den FC Schalke 04 mit 2:1 gewonnen. Die Hamburger taten von Beginn an mehr fürs Spiel, die Königsblauen setzten auf eine kompakte Defensive und ließen wenig zu. In der 20. Minute durchbrachen die Kiezkicker das Bollwerk jedoch, als Burgstaller nach Matanovic-Flanke die Oberhand behielt und seinen Dropkick in die linke Ecke hämmerte. Zalazar hätte in der 22. Minute den raschen Ausgleich erzielen können, sein Heber flog aber haarscharf über den Querbalken. In der 39. Minute erhöhte stattdessen Burgstaller, als er im Anschluss an eine Ecke ins linke Eck einköpfen durfte. Zur Pause führte das Heimteam sehr verdient. Nach dem Seitenwechsel blieben die Knappen eher blass, die Kiez-Elf verpasste aber die endgültige Entscheidung. In der 75. Minute fiel dann auch der Anschluss, als nach Ouwejan-Flanke Zalazar aus sechs Metern locker einnicken konnte. In der Nachspielzeit durft e der eingewechselte Topp dann noch links im Strafraum abziehen, stellte Vasilj aber nicht vor echte Probleme – das war es dann. Mit dem Heimdreier behauptet St. Pauli sechs Punkte vor Darmstadt die Tabellenführung, Schalke rutscht auf Platz sieben ab. +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,02 pro 100.000 Einwohner (16.08.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 5,4 pro 100.000.

Letzte Aktualisierung: 17.08.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
450,6 ↑1005
Vogelsberg552,6 ↑583
Hersfeld
342,5 ↓412
Main-Kinzig414,8 ↓1749

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook