1. Bundesliga: Bayern München gegen Bremen nur mit Remis

2. Bundesliga: Braunschweig unterliegt Karlsruhe

Am achten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen mit 1:1 unentschieden gespielt. Die Bayern übernahmen von Beginn an den Ball, Bremen konzentrierte sich auf die Defensive. Der deutsche Rekordmeister agierte aber nicht zwingend genug. So hatte in der 16. Minute der SVW die erste große Tormöglichkeit, doch Neuer klärte sowohl gegen Sargents Kopfball aus kurzer Distanz als auch gegen Augustinssons Nachschuss überragend. Werder punktete mit guten Zweikampfwerten und hatte in der 24. Minute erneut eine gute Gelegenheit, als Bittencourt nach Hereingabe von Rashica nur das Außennetz traf.

In der 45. Minute dann die tatsächlich verdiente Führung für die Gäste, als Sargent den Ball von rechts nach innen brachte und Maximilian Eggestein aus elf Metern präzise ins linke Eck vollendete. Es ging mit einer überraschenden Führung für die Norddeutschen in die Kabinen, der FCB fand keine Mittel gegen das Defensivspiel des Gegners. Nach der Pause hätte der Außenseiter fast nachgelegt, doch Rashica konnte in der 47. Minute halblinks vor Neuer im letzten Moment noch von Boateng abgegrätscht werden. In der 52. Minute dann mal eine starke Chance für den amtierenden Champions-League-Sieger, als Costa mit seinem Versuch die Latte traf, von wo das Leder nur auf die Linie prallte. Die Grün-Weißen zogen sich immer mehr zurück und kassierten in der 62. Minute den Ausgleich, als Coman nach Flanke von Goretzka ins rechte Eck einnicken durfte. Die Gastgeber schnürten Bremen hinten ein, die Kohfeldt-Elf hatte praktisch keine Entlastung mehr. In der 84. Minute gab der eingwechselte Leroy Sané in die Mitte zum ebenso neuen Choupo-Moting und dieser setzte das Rund aus fünf Metern über die Kiste. Nach einem Konter hatte Joshua Sargent die Riesenchance auf den vermutlichen Siegtreffer, doch alleine vor Neuer blieb der deutsche Nationaltorwart im linken Eck Sieger. Am Ende blieb es bei der überraschende n Punkteteilung, mit der Werder vorerst auf den achten Tabellerang vorrückt, während Bayern München Tabellenführer bleibt. In den Parallelspielen der 1. Bundesliga gab es die folgenden Ergebnisse: Schalke – Wolfsburg 0:2, Bielefeld – Leverkusen 1:2, Gladbach – Augsburg 1:1, Hoffenheim – Stuttgart 3:3.

1. Bundesliga: Frankfurt und Leipzig unentschieden

In der Samstagabendpartie des 8. Bundesliga-Spieltags haben sich Eintracht Frankfurt und RB Leipzig mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Mit dem einen Punkt hat Leipzig immer noch zwei Punkte Abstand zur Tabellenspitze, auf der die Bayern sitzen, Rang zwei ist belegt von Leverkusen, Frankfurt ist auf Position elf. Die meiste Zeit war Leipzig die bessere Mannschaft, Frankfurts Aymen Barkok konnte die Gastgeber in der 42. Minute nur deshalb in Führung schießen, weil Leipzig einmal unachtsam war. In der zweiten Hälfte wirkte die Eintracht zerfahren, Yussuf Poulsen konnte in der 57. für Leipzig ausgleichen. Am Ende fehlte der Eintracht die Klasse und den Leipzigern die Motivation, das Unentschieden ging schließlich in Ordnung.

2. Bundesliga: Braunschweig unterliegt Karlsruhe

Am achten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat Eintracht Braunschweig im Heimspiel gegen den Karlsruher SC mit 1:3 verloren. Der KSC startete mit gutem Vorwärtsdrang und ging in der 14. Minute in Führung, als eine Ecke von Heise im Rückraum bei Choi landete und der Südkoreaner die Kugel im Netz unterbrachte, wobei Ziegele noch entscheidend abfälschte. Wenig später in der 18. Minute legte der Gast nach, als Wanitzek einen direkten Freistoß aus 18 Metern butterweich im linken Eck versenkte. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner hatte in der 28. Minute durch Wanitzek und in der 29. durch Hofmann Möglichkeiten weiter zu erhöhen, ließ diese jedoch liegen. So kamen die Hausherren in der 31. Minute nochmal heran, als Kammerbauer in die Mitte zu Proschwitz spielte und der Stürmer vor der Strafraumgrenze per Drehschuss ins rechte Eck traf. Es ging mit einer knappen Gästeführung in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein ausgegl icheneres Spiel, Braunschweig hatte in der 57. Spielminute die Großchance auf den Ausgleich, doch nach Lattentreffer von Kroos prallte die Kugel vom Knie des überraschten Proschwitz ins Toraus. Stattdessen baute der KSC die Führung wieder aus, als Choi nach Fehler im Abwehrverbund der Niedersachsen das Leder von Hofmann zugepasst bekam und überlegt links unten einschob. Darauf fanden die Gastgeber keine Antwort mehr. Mit dem Sieg klettert der Karlsruher SC in der Tabelle auf den achten Rang, Braunschweig rutscht auf Platz 15 ab. In den Parallelspielen der 2. Bundesliga gab es die folgenden Ergebnisse: Düsseldorf – Sandhausen 1:0, Paderborn – St. Pauli 2:0, Kiel – Heidenheim 2:2. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!